Weiterempfehlen Drucken

Manroland: KBA zeigt nach wie vor Interesse an Teilen des Offenbacher Werkes

KBA (3. Februar, ab 18 Uhr) und Manroland-Bogenbereich (4. Februar, ab 10 Uhr) auf dem Druckforum 2012 in Stuttgart (s.u.)

KBA-Marketingdirektor Klaus Schmidt.

Der Vorstandsvorsitzende des Druckmaschinenherstellers Koenig & Bauer AG, Claus Bolza-Schünemann, hat erneut bekräftigt, für Teile des insolventen Wettbewerbers Manroland bieten zu wollen. Interesse besteht vor allem an Teilen des Offenbacher Werkes, wie KBA-Marketingdirektor und -Sprecher Klaus Schmidt gegenüber Deutscher Drucker zum Ausdruck brachte.

Man wolle noch einmal über noch offene Positionen sprechen, wird Vorstandschef Claus Bolza-Schünemann zitiert. Interesse bestünde vor allem an Teilen des Offenbacher Werkes, für das bislang noch kein Käufer genannt wurde. Den Rollenbereich in Augsburg übernimmt wie berichtet die Lübecker Possehl-Gruppe, wobei Possehl-Chef Uwe Lüders seinen Sitz nach Augsburg verlegen will.

Laut Klaus Schmidt hat KBA „eine Planung für die Jahre 2013 und 2014, die jeweils ein leichtes jährliches Wachstum vorsieht.“ Bereits in diesem Jahr verspricht sich KBA, seinen Umsatz gegenüber dem Vorjahreswert von rund 1,2 Md. Euro steigern zu können. Wie Klaus Schmidt weiter ausführte hätten der Verpackungsdruckmarkt (besonders Großformat) und der Digitaldruck Wachstumspotential. Dazu und zum Verpackungs-Handling will KBA auf der Messe Drupa im Mai in Düsseldorf Neuentwicklungen vorstellen. Mittelfristig strebe KBA im Digitaldruck einen Umsatz von 80 bis 100 Mio. Euro an. Eine eigene Fabrik in China ist ebenso Teil der Überlegungen von KBA. China ist im Bogengeschäft von KBA mit einem Anteil von rund 30% größter Abnehmermarkt. Außerdem könne der Markt über Zölle so gesteuert werden, dass es mehr Sinn mache, mit eigenen Produktionskapazitäten vor Ort zu sein. Hier denke KBA eher an die Übernahme eines geeigneten chinesischen Produzenten, mit dem man bereits in Verhandlungen stehe. Es handelt sich dabei um das Mittel- und das Großformat.

Einen ersten Vorgeschmack auf die Drupa können Interessierte auf dem Stuttgarter Druckforum bekommen, wenn KBA seine Fachveranstaltung am Freitag, 3. Februar (ab 18 Uhr), im Stuttgarter Haus der Wirtschaft (Willi-Bleicher-Straße 19, 70174 Stuttgart, Telefon 0711/123-2600) durchführt. Ebenso wird Manroland dort mit seinem Bogenbereich am Samstag, 4. Februar, ab 10 Uhr, vertreten sein. 

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Onlineprinters GmbH senkt Preise für Großformatdrucke

City-Light-Poster kommen neu ins Angebot

Deutliche Preissenkungen bei großformatigen Werbedrucken gibt die Onlineprinters GmbH (Neustadt a. d. Aisch) bekannt. Möglich seien diese Reduzierungen durch eine weitere Verbesserung der Produktionsabläufe. „Zu unserem Geschäftskonzept gehört es, dass wir unsere Produktion ständig optimieren. Da auch unsere Kunden von diesen Prozessverbesserungen profitieren sollen, passen wir die Preise zu ihren Gunsten regelmäßig an“, erläutert Dr. Michael Fries, Geschäftsführer von „diedruckerei.de“.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...