Weiterempfehlen Drucken

Manroland intensiviert die Marktbearbeitung im deutschsprachigen Raum

Fritz Torneden mit Verantwortung für Rollen-, Gerhard Gocek für Bogendrucksysteme

Neue Struktur im Vertriebs- und Servicenetz für Deutschland, Österreich und die Schweiz: Fritz Torneden (l.) übernimmt die Gesamtverantwortung für den Bereich Rollendrucksysteme, Gerhard Gocek (r.) leitet den Bereich Bogendrucksysteme.

Die Manroland AG intensiviert ihre Marktbearbeitung im deutschsprachigen Raum. Zum 1. Januar 2011 hat der Druckmaschinenhersteller die Länder Deutschland, Österreich und Schweiz zusammengefasst. Durch die engere Zusammenarbeit sollen die Vertriebs- und Serviceaktivitäten im deutschsprachigen Raum deutlich gestärkt und die Kundennähe weiter erhöht werden.

Die neue Organisation wird von Fritz Torneden (59) und Gerhard Gocek (48) geleitet. Fritz Torneden übernimmt die Gesamtverantwortung für den Bereich Rollendrucksysteme, Gerhard Gocek leitet den Bereich Bogendrucksysteme. Die langjährigen leistungsstarken Vertretungen Baumann und Steuber sind laut Manroland weiterhin in ihren Gebieten für die Marktbearbeitung komplett verantwortlich.

Struktur Vertrieb und Service Bogendrucksysteme

Das Marktgebiet für Bogendrucksysteme gliedert sich nach Angaben von Manroland in drei Regionen (Nord- und Ostdeutschland, Schweiz/Baden-Württemberg sowie Österreich/Bayern). Jede der drei Regionen wird durch einen Regionengeschäftsführer geleitet, der direkt Vertrieb, Printservices und Printcom verantwortet. Für Baden-Württemberg und die Schweiz ist Gerd Michalak (49), für Bayern und Österreich Dr. Peter Conrady (54) und für Nord- und Ostdeutschland Werner Seemann (55) zuständig. Die Gesamtkoordination Printservices übernimmt Vincent Tillemans (49). Die den Kunden des Druckmaschinenherstellers vertrauten Vertriebs- und Serviceteams sind nach Angaben von Manroland weiterhin regional präsent und sorgen für die direkte und regelmäßige Kundenbetreuung.

Struktur Vertrieb und Service Rollendrucksysteme

Das Marktgebiet für Rollendrucksysteme ist in die Regionen Nord, Ost, Österreich/Bayern sowie Schweiz/Baden-Württemberg aufgeteilt. Die kundennahe Marktbearbeitung verantworten Regionalmanager inklusive Printservices und Printcom. Die Region Nord betreut Stephan Meinke (41), die Region Ost Bernd Voigtmann (58), die Region Österreich/Bayern Richard Wagner (55) und die Region Schweiz/Baden-Württemberg Piet von Gunten (56). Die Gesamtkoordination printcom liegt bei Michael Koch (38).

Alle Aktivitäten des Vorstufengeschäfts für Bogen- und Rollendrucksysteme betreut übergreifend Thomas Blechinger (38). Vorstandsvorsitzender Gerd Finkbeiner fasst zusammen: „Wir sind davon überzeugt, dass wir mit dieser Neuausrichtung unsere Leistungsfähigkeit für unsere Kunden deutlich stärken.“

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Papyrus kündigt Preiserhöhungen an

Für Lieferungen ab Januar 2018

Der Papiergroßhändler Papyrus (Ettlingen) kündigt Preiserhöhungen an, die ab dem 2. Januar 2018 wirksam werden sollen. Je nach Produkt und Hersteller betragen diese Erhöhungen laut Papyrus zwischen 5 und 8 Prozent auf die bisherigen Abgabepreise.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Planen Sie, 2018 neues Personal einzustellen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...