Weiterempfehlen Drucken

Manroland schließt 2008 mit positiven Zahlen ab

21 Prozent weniger Aufträge als im Vorjahr

Die Manroland AG hat im abgelaufenen Geschäftsjahr ein operatives Ergebnis (EBIT) in Höhe von 52 Millionen Euro (Vorjahr: 125 Mio. Euro) erzielt. Der Umsatz ging im vergangenen Jahr um 11 Prozent auf 1,727 Mrd. Euro zurück. Der Exportanteil lag bei 80 Prozent. Insgesamt hat Manroland im Geschäftsjahr 2008 21 Prozent weniger Aufträge verbucht als im Vorjahr – der Auftragseingang ging auf 1,396 Mrd. Euro zurück. Das Unternehmen ist mit einem Auftragsbestand von 701 Mio. Euro in das laufende Geschäftsjahr gestartet. Die Zahlen beinhalten sowohl den Bogen- als auch den Rollenoffsetbereich.
Ohne Berücksichtigung von Fremdpersonal und Auszubildenden beschäftigte Manroland zum 31. Dezember 2008 weltweit 8.656 Mitarbeiter, davon rund 84 Prozent im Inland. »2008 war branchenweit und auch für Manroland ein schwieriges Jahr. Die entscheidenden Herausforderungen aber liegen noch vor uns. Unser im Januar 2009 eingeleitetes Maßnahmenpaket zur Zukunftssicherung sowie unsere Markt­-­offensive werden wesentlich dazu beitragen, dass wir aus der Krise gestärkt hervorgehen«, so Gerd Finkbeiner, Vorstandsvorsitzender von Manroland. Das Maßnahmenpaket umfasst an den Produktionsstandorten den Abbau von 625 Arbeitsplätzen in indirekten Funktionen, der bis Mitte 2010 abgeschlossen sein soll. Außerdem wird das Werk in Mainhausen geschlossen, die dort hergestellten Produkte sollen in das Hauptwerk für Bogendruckmaschinen in Offenbach integriert werden. Auch in der weltweiten Vertriebs- und Serviceorganisation wurden laut Manroland Effizienzsteigerungsprogramme umgesetzt.
Im vergangenen Jahr hat das Unternehmen sein Servicegeschäft, das insbesondere Dienstleistungen und Ersatzteile sowie Verbrauchsmaterialien umfasst, nach eigenen Angaben weiter ausgebaut.

Manroland AG http://www.manroland.com

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Igepa: Preiserhöhungen ab Januar 2018

Stark steigende Zellstoff- und Energiekosten werden als Grund genannt

Die Fachhandelsgruppe Igepa Group wird ab dem 2. Januar 2018 die Preise für grafische Papiere, Karton und Office-Papiere aus ihrem Sortiment erhöhen. Als Grund werden stark steigende Zellstoff- und Energiekosten angegeben, die bei den Papierherstellern zu erhöhten Produktionskosten führen würden, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens. 

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Verschenken auch Sie personalisiert gedruckte Produkte zu Weihnachten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...