Weiterempfehlen Drucken

Manroland und Océ beschließen weltweite Allianz

Digital- und Offsetdruck aus einer Hand

Manroland und Océ haben eine weltweite Allianz geschlossen. Im Bild: Gerd Finkbeiner, Vorstandsvorsitzender von Manroland und Sebastian Landesberger vom Océ-Geschäftsbereich Production Printing.

Manroland und der Digitaldruckmaschinenhersteller Océ haben eine globale Zusammenarbeit im Bereich inkjetbasierter Digitaldrucklösungen geschlossen. Im Rahmen dieser Allianz werden beide Unternehmen ab 2011 Digitaldruckgesamtlösungen für die grafische Industrie aus einer Hand anbieten. Das umfasst Beratung, Systeme, Servicedienstleistungen und Materialien. Durch die Kombination von Druckdatenmanagement, Digital- und Offsetdruck sowie Drucknachverarbeitung wollen die Unternehmen die gesamten Fertigungsstufen der grafischen Industrie bedienen.

Den Hauptnutzen der Kooperation sollen Druckbetriebe haben: Diese können nach gemeinsamer Beratung von Manroland und Océ die für ihr Unternehmen passenste Technologie- und Workflowlösung auswählen. Bislang war der Kunde gezwungen, die verschiedenen Technologien selbst zusammenzustellen, wodurch keine technologisch und wirtschaftlich idealen Lösungen möglich waren.

Aber auch die beiden Kooperationspartner ziehen Vorteile aus der Allianz: Manroland steigt in den Digitaldruck ein und wird schrittweise eigene Digitaldruckkompetenz aufbauen, heißt es. Océ erhalte dagegen Zugang zu neuen Kundensegmenten und habe so die Möglichkeit, seine Marktanteile in der grafischen Industrie deutlich auszubauen. Der niederländische Digitaldruckmaschinenhersteller ist seit Ende 2009 zu 95 Prozent im Besitz von Canon.

Inkjetproduktionssysteme werden zunehmend als Ergänzung von Offsetdruck für Kleinauflagen und Just-in-time-Produktionen mit mittleren Qualitätsanforderungen eingesetzt. Sie bieten im Kleinauflagenbereich Kostenvorteile und ermöglichen in Verbindung mit der entsprechenden Weiterverarbeitung kurze Durchlaufzeiten. Anwendungsbeispiele sind Bücher, Werbebeilagen, Kataloge oder Broschüren.

„Mit dieser Kooperation erschließen wir uns einen vielversprechenden Wachstumsmarkt, der dicht an den Kernkompetenzen von Manroland angesiedelt ist. Der Digitaldruck hat heute bereits einen nicht zu unterschätzenden Marktanteil. Das Druckvolumen im Digitaldruck wächst speziell bei kleineren Auflagen sehr dynamisch. Zahlreiche unserer Kunden investieren in Digitaldruck. Dies ist ein erster konkreter Schritt, um neue Wachstumschancen für Manroland zu eröffnen und langfristig ein lukratives Geschäftsfeld zu sichern. Denn dieser Bereich des Digitaldrucks ist ein Geschäft, das den industriellen Auflagendruck immer mehr ergänzt“, sagt Gerd Finkbeiner, Vorstandsvorsitzender von manroland.

"Die strategische Allianz mit Manroland bietet für uns die ideale Voraussetzung, Océ-Inkjettechnologie mit einem Quantensprung auch in der grafischen Industrie zu etablieren“, sagt Sebastian Landesberger, weltweit verantwortlich für den Océ-Geschäftsbereich Production Printing, zur neuen Allianz.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Partner: Canon Solutions America und Onevision Software

Kooperation für enges Zusammenspiel von Hard- und Software

Die Unternehmen Canon Solutions America Inc., hundertprozentige Tochter von Canon U.S.A. Inc., und Onevision Software Inc., internationaler Anbieter von Softwarelösungen für die Druck-, Verlags- und Medienbranche, geben ihre Partnerschaft bekannt. Ziel der Zusammenarbeit beider Unternehmen sei es, Kunden – durch das vereinfachte Zusammenspiel von Hard- und Software – leichter, schneller und kostensparender optimale Druckergebnisse erzielen zu lassen.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...