Weiterempfehlen Drucken

Markenbildung ist für Druckereien „überlebenswichtig“

BVDM diskutiert Marketingstrategien

Eine aktive Markenbildung ist für Druckereien eine wichtige Marketingstrategie. Dies war eines der wesentlichen Ergebnisse des Schwerpunktthemas „Marketing in der Druckindustrie“ auf der konstituierenden Frühjahrssitzung des Bundesverbandes Druck und Medien (BVDM) in Hamburg.

Die Empfehlungen der Referenten und des Wirtschaftsausschusses an die Unternehmen der Branche sind, eine starke Marke aufzubauen und ein Markenimage zu schaffen und zu pflegen. Mit einer bekannten Marke können sich Kunden identifizieren. Sie bildet das wesentliche Element zur Kundenbindung und -gewinnung. Denn eine Marke „ist ein Qualitätsversprechen im Kopf des Kunden“, begründete Christoph Scheufeld (Designverign GmbH, Düsseldorf) die Wichtigkeit der Markenbildung in der Druckbranche. Und weiter: „Erfolgreiche Druckereien bieten ihren Kunden einzigartige Nutzeninnovationen an.“ Daher sind der Aufbau und die Pflege eines positiven Markenimages gerade in einem von starkem Konkurrenzdruck gezeichneten Marktumfeld so wichtig. Weiterhin empfahl Scheufeld, für die Kommunikation mit dem Kunden zusätzlich das Internet zu nutzen und den Einstieg und aktive Beteiligung auf Social-Media-Plattformen umzusetzen, um den Kontakt und das Vertrauen der Kunden von morgen zu erreichen.

Mit diesen und weiteren Möglichkeiten des Produkt- und Zielgruppenmarketings in der Druckindustrie befasste sich der Ausschuss auf seiner Wirtschaftsausschusssitzung. Unter der Leitung der bis 2013 einstimmig wieder gewählten Vorsitzenden Thorsten Anhalt (Fries Printmedien, Köln) und dessen Stellvertreter Ernst Zoller (C. H. Beck, Nördlingen) erarbeitete das Gremium Empfehlungen zur Markenbildung und einer konsequenten Zielgruppenausrichtung für Druck- und Medienbetriebe.

Das Marktumfeld für Druckprodukte ist seit Jahren von einem starken Preiswettbewerb gekennzeichnet. Besonders in einem von strukturellen Veränderungen betroffenen Käufermarkt definiere die Marke ein Alleinstellungsmerkmal und bilde somit die Chance, dem Preiskampf entgegenzutreten.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Druckfarben: Siegwerk kauft Van Son Liquids

Siebwerk dehnt sein Geschäft mit wasserbasierten Druckfarben weiter aus
Siegwerk kauft Van Son

Die Siegwerk Druckfarben AG & Co. KGaA (Siegburg) hat einen Vertrag über den Kauf der Van Son Liquids B. V. (Hilversum/Niederlande) unterzeichnet. Van Son stellt wasserbasierte Flexo- und Tiefdruckfarben her. Mit diesem Zukauf will Siegwerk sein Produktangebot im Geschäftsbereich Paper & Board weiter ausbauen und die Präsenz in der Benelux-Region stärken. Über die finanziellen Einzelheiten der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Rechnen Sie mit einem starken Jahresendgeschäft?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...