Weiterempfehlen Drucken

Mehrere namhafte Aussteller nehmen an der Postprint teil

Anmeldefrist läuft
Kati Fritzsche, Projektdirektorin der Postprint.

Vier Monate vor der Premiere der Postprint in Leipzig haben sich nach Angaben der Messe Unternehmen wie CGS Publishing Technologies, Heidelberg Postpress, Hilsenberg Graphics, Illies Graphik, Konica Minolta, Müller Apparatebau, Pitney Bowes Deutschland, X-Doc-Solutions sowie die Leipziger Unternehmen IOT-Innovative und Trotec angemeldet. Die Postprint – Fachmesse für Vorstufe, Druck und Weiterverarbeitung findet vom 14. bis 16. September 2011 auf dem neuen Messegelände statt.

„Die Resonanz der Unternehmen und Verbände auf die PostPrint in Leipzig ist sehr positiv“,, sagt Kati Fritzsche, Projektdirektorin der Postprint. „Im Vordergrund der Fachmesse steht die Abbildung des gesamten Druck-Workflows. Wir möchten mit der Postprint eine Leistungsschau für die grafische Industrie für Ostdeutschland mit Ausrichtung auf die angrenzenden Länder Polen und Tschechien etablieren. Leipzig ist dafür der richtige Ort, gelegen in einer Region mit rund 1.400 Firmen der Druckbranche. Das Portfolio der Messe wird zudem mit der neuen Ausrichtung auf den Bereich Vorstufe erweitert.“  

Zu den Schwerpunkten der Fachmesse gehören Digital-, Offsetdruck und Weiterverarbeitung, Office-Lösungen und Postbearbeitung sowie Druck-Dienstleistungen wie Mailingproduktion, Bilddatenbanken oder Marketinglogistik. Darüber hinaus soll dem Thema Vorstufe breiter Raum eingeräumt werden. Neben den Präsentationen von Maschinen und Technologien sowie der Darstellung des gesamten Druck-Workflows will die Postprint Lösungen für zentrale Fragestellungen der Branche anbieten.
Die Fachveranstaltung wendet sich an Druckereien, Dialogmarketing-Dienstleister und Werbeagenturen, Grafikstudios, Medien, Copyshops, Vorstufenbetriebe, Maschinenbauer, Buchbindereien, Lettershops und Verlage. Ebenso werden Behörden und Institutionen als Zielgruppe der Druckbranche angesprochen.
Neben der Ausstellung findet ein Fachprogramm unter anderem zu den Themen Nachhaltigkeit, neue Medien, Entwicklung neuer Geschäftsfelder sowie Weiterverarbeitung statt. Als Programmpartner stehen der Fachverband FDI e.V. (Bezirk Berlin), das Sächsische Institut für die Druckindustrie (SID), der Verband Druck und Medien Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie die Deutsche Post AG, Geschäftsbereich Vertrieb Brief Süd, Vertriebsdirektion FDL, Koordination E-Postbrief der Postprint zur Seite. Komplettiert wird das Programm durch thematische Messetouren und Exkursionen zum Werk Heidelberg Postpress und dem Briefzentrum Radefeld.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Antalis: Preiserhöhungen ab September 2017

Preisanpassungen von Vorlieferanten werden als Grund angegeben

Der Frechener Papiergroßhändler Antalis wird ab September 2017 seine Verkaufspreise anpassen, um "die gewohnte Qualität und Verfügbarkeit der Produkte sowie den Service für die Kunden von Antalis sicherzustellen", wie es in einer Pressemitteilung des Unternehmens heißt.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...