Weiterempfehlen Drucken

Metsä Board aufgrund Klimatransparenz ausgezeichnet

Finnischer Papier- und Kartonhersteller erhält hohes Rating für aussagekräftige Klimadaten

Mika Joukio, Metsä Board CEO: "Es freut uns sehr, dass wir … jetzt beim CDLI Skandinavien gelistet sind."

Der finnische Papier- und Kartonhersteller Metsӓ Board ist jetzt beim skandinavischen CDLI (Climate Disclosure Leadership Index) gelistet. Das dabei von Metsä Board erzielte Rating beträgt 98 von 100 Punkten für Umfang und Qualität der Klimadaten, die der Konzern Investoren und dem globalen Markt gegenüber offenlegt. 

In den CDLI werden ausschließlich Unternehmen aufgenommen, die unter den besten 10 Prozent abschneiden. Diese Unternehmen erreichen mit der Veröffentlichung ihrer Klimadaten ein hohes Maß an Transparenz. Ein hohes Rating bedeutet, dass ein Unternehmen aussagekräftige Klimadaten vorlegt und im betrieblichen Klimaschutz hohe Kompetenz aufweist. 

Metsä Board CEO Mika Joukio erklärt: „Es freut uns sehr, dass wir mit unseren veröffentlichten Daten eine so gute Bewertung erzielen konnten und jetzt beim CDLI Skandinavien gelistet sind. Wir betrachten das als Anerkennung der engagierten Arbeit aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Metsä Board, denn Nachhaltigkeit ist ein zentrales Ziel unseres Unternehmens.”

Den Status als führendes Unternehmen („Leader“) erwirbt ein Konzern, indem er seine Klimaschutzdaten über das globale CDP-Datenveröffentlichungssystem offenlegt, damit die Daten einer unabhängigen Bewertung nach dem CDP-Scoring-System unterzogen werden können. Der Grenzwert für die Aufnahme in den CDLI Skandinavien stieg im Jahr 2014 auf 95 an.

Über CDP
Das CDP (Climate Disclosure Project) ist eine internationale Non-Profit-Organisation, die ein System anbietet, mit dem Unternehmen und Kommunen wichtige Umweltdaten messen, offenlegen, verwalten und publik machen können. In Kooperation mit dem Markt, darunter 767 institutionellen Anlegern, die ein Vermögen von 92 Billionen US-Dollar verwalten, fordert das CDP Unternehmen dazu auf, die Auswirkungen ihrer Tätigkeit auf die Umwelt und natürliche Ressourcen zu veröffentlichen und Maßnahmen zu ergreifen, um diese zu reduzieren. Das CDP besitzt inzwischen die weltweit umfangreichste Datenbank im Bereich Klimawandel, Wasserverbrauch und Risiken für Waldbestände und veröffentlicht die erhobenen Daten, die somit direkt in wirtschaftliche, investitionsbezogene und politische Strategieentscheidungen einbezogen werden können.

Anzeige

Mehr zum Thema

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Unternehmensgruppe Sattler führt standortübergreifendes ERP-System ein

Zusammenarbeit mit Printplus AG (Kriessern, Schweiz) beschlossen.

Die Sattler Media Press GmbH (Hornburg und Barleben) und die Sattler Direct Mail GmbH & Co. KG (Hildesheim) setzen künftig auf ein gemeinsames ERP-System (Enterprise-Resource-Planning) zur Koordination der Geschäftsprozesse. Ab Februar 2018 soll die Software „PrintPlus DRUCK“ von der Schweizer Printplus AG sämtliche Prozesse in der Gruppe vereinheitlichen und beschleunigen.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...