Weiterempfehlen Drucken

Mitsubishi International GmbH: Neues Demo-, Technik- und Ersatzteilzentrum eröffnet

Geleitet von Mitsubishi lnternational werden Cron-CtP-Systeme, Ryobi-Druckmaschinen und UV-LED-Trockner von AMS im neuen Technik-Zentrum in Düsseldorf demonstriert
 

Blick in das Demo-, Technik- und Ersatzteilzentrum der neuen Cron Europe GmbH in Düsseldorf. 

Der chinesische CtP-Systemhersteller Cron und der japanische Druckmaschinenhersteller Ryobi eröffnen gemeinsam ein Technisches Zentrum direkt am Flughafen Düsseldorf. Zusätzlich zu den Ryobi-Druckmaschinen werden LED-UV-Systeme des amerikanischen Trocknerherstellers AMS demonstriert. Alle Aktivitäten von Cron in Europa sollen durch das Technische Zentrum koordiniert werden.

Mitsubishi lnternational hat den Generalvertrieb der CtP-Systeme von Cron für Deutschland und Benelux übernommen; für weitere europäische Länder ist die Vertriebsübernahme geplant. Mitsubishi ist ebenfalls zuständig für Vertrieb und Service in den deutschen Postleitgebieten 0 bis 5. ln den Gebieten 6 bis 9 erfolgen Vertrieb und Service durch R+M Graphik, Stuttgart. Ryobi-Druckmaschinen werden durch die internationale Vertriebsorganisation Ferrostaal nach Deutschland importiert und ebenfalls durch Mitsubishi und R+M Graphik vermarktet. 

Das neue Technische Zentrum steht nicht nur für Kundendemos zur Verfügung, sondern die neu gegründete Cron Europe GmbH – die erste Cron-Niederlassung außerhalb Chinas – kommuniziert von Düsseldorf aus mit allen europäischen Fachhändlern, unterhält ein Druckplatten- und Ersatzeillager sowie eine Fachwerkstatt. Cron hat nach Angaben von Mitsubishi International bisher etwa 2000 CtP-Systeme verkauft; die Hälfte wurde in asiatische, amerikanische und südamerikanische Märkte exportiert. Europa wird als interessanter Zukunftsmarkt gesehen. 

Cron wurde 1992 gegründet und hat zunächst viele Tausend Filmbelichter für die asiatischen Märkte hergestellt. Seit neun Jahren produziert Cron CtP-Außentrommelsysteme für die Bebilderung von vier bis 16 Seiten, mit Plattenformaten bis 1850 mm Breite und einem Durchsatz bis 38 Platten/h bei den Achtseiten-Systemen. Die Systeme lassen sich mit 16 bis 96 lnfrarot-Dioden (830 nm) für die Bebilderung aller Thermo-Druckplatten für die Standard-Entwicklung sowie der chemiearmen, chemie- und prozessfreien Thermoplatten ausrüsten. 

Als Alternative empfehlen die Lieferanten Violett-Dioden (405 nm) für die Bebilderung der besonders preisgünstigen UV-Druckplatten. Das Einsparpotenzial gegenüber Thermo-Druckplatten für die Standard-Entwicklung liegt in Deutschland bei 30 Prozent, wie Mitsubishi International ergänzt. Die Drucker in den asiatischen Ländern bevorzugen UV-Druckplatten, und Cron ist in zunehmendem Maße auch als Druckplattenhersteller aktiv. 

Die Cron-Technik gilt als fortschrittlich. Im Gegensatz zum sonst oft verwendeten Spindelantrieb beim optischen System verfügt die chinesische Technik über einen elektromagnetischen Linearantrieb. Beim Linearantrieb wird ein Magnetfeld über einer Führungsschiene aufgebaut, auf dem der Optikwagen wartungs- und berührungsfrei »schwebt«. Die Präzision der Systeme wird durch die Bebilderungsmöglichkeit von kleinsten Rasterpunkten mit nur 10 µm Durchmesser und einer Wiederholgenauigkeit von + 5 µm deutlich.

Ryobi-Druckmaschinen sind im deutschen Markt seit vielen Jahren eingeführt, vorzugsweise im kleinformatigen Bereich, zunehmend aber auch bis zum Format 770 x 1050 mm. Etwas kleiner ist die Baureihe 920 für den Druck von acht Seiten im DIN-A1-Format zu günstigen lnvestitions-und Produktionskosten. lm Technischen Zentrum ist eine Fünffarben Ryobi 755 G im Druckformat 580 x 765 mm mit LED-UV-Trockner für Demozwecke und Schulungen installiert. Ab 2014 fusionieren übrigens Ryobi und Mitsubishi Heavy lndustries zur neuen Firma Ryobi MHl (DD und print.de berichteten bereits). 

Und last but not least wird in Düsseldorf das LED-UV-Trocknungssystem des amerikanischen Herstellers AMS demonstriert. Es lässt sich nicht nur in Ryobi-, sondern in die aktuellen Maschinen von Heidelberg, KBA, Komori und Manroland integrieren. 

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Bobst: Vor 75 Jahren mit dem Bau von Faltschachtel-Klebemaschinen begonnen

Eine PCR382 wurde 1942 bei Zeiler (heute Limmatdruck Zeiler) in der Nähe von Bern (Schweiz) aufgestellt

In diesem Jahr ist es genau 75 Jahre her, dass Bobst mit der Entwicklung und Herstellung von Faltschachtel-Klebemaschinen für die Verpackungsbranche begonnen hat. Eine der ersten Maschinen, eine PCR382, war 1942 bei Zeiler in der Nähe von Bern (Schweiz) aufgestellt worden. Dieses Unternehmen agiert heute unter dem Namen Limmatdruck Zeiler als Teil der RLC Packaging Group, eines Verpackungsherstellers mit Sitz in Hannover und verschiedenen Werken in Europa.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Betriebsferien im Sommer?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...