Weiterempfehlen Drucken

Mittelrhein-Verlag in Koblenz und KBA vereinbaren Service-Partnerschaft

Über die um den Servicevertrag erweiterte Partnerschaft freuen sich (v.l.n.r.): KBA-Vertriebsvorstand Rollenmaschinen Christoph Müller, Siegmund Radtke (Verlagsleiter bei der Mittelrhein-Verlag GmbH in Koblenz), Dr. Thomas Rochel (Geschäftsführer des Mittelrhein-Verlags), KBA-Serviceleiter Rollenmaschinen Jens Maul

Ein neues automatisiertes Druckzentrum mit moderner Technologie und durchgängigen Workflows soll in den nächsten Monaten die Produktion der Rhein-Zeitung und zahlreicher weiterer Printtitel in Koblenz übernehmen. Wie der Druckmaschinenhersteller KBA mitteilte, soll auf einer dreifachbreiten KBA Commander CT mit vier Rollenwechslern, vier 6/2-Drucktürmen und zwei Falzwerken gedruckt werden.

Die vollautomatische Rollenlogistik der 96-Seiten-Anlage für das Rheinische Format (max. Papierrollenbreite 2.100 mm, 510 mm Abschnittlänge) erfolge über AGVs und KBA Patras mit Rollendaten-Tracking. Ein integriertes Bearbeitungssystem von Beil-Registersysteme sorge für die Plattenversorgung der Drucktürme. Auf der IFRA Expo in Wien haben der Mittelrhein-Verlag in Koblenz und die Koenig & Bauer AG (KBA) die Ausweitung der Partnerschaft vereinbart und einen langjährigen Servicevertrag unterzeichnet, heißt es in der Unternehmensmitteilung weiter. Nach der getroffenen Vereinbarung würden mit dem Maschinentyp erfahrene KBA-Spezialisten gemeinsam mit dem Mittelrhein-Verlag die komplette Wartung, Produktionsbegleitung, -überwachung und Maschinenprüfungen der neuen KBA Commander CT 6/2 vornehmen. Die Laufzeit des Servicevertrags betrage zunächst zehn Jahre mit der Option der Verlängerung. Da die präventive Wartung und regelmäßige Maschinenprüfung zusammen mit KBA-Technikern durchgeführt würden, könne eine hohe Verfügbarkeit und Produktionseffizienz erreicht werden.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare (1)

unbekannt | Donnerstag, 02. Januar 2014 10:26:05

Chefredakteuer des Jahres

Hallo Herr Lindner,
ich möchte Ihnen herzlich gratulieren zu der verdienten Auszeichnung.
Ich freue mich mit Ihnen und bin sicher, dass diese ein Teilergebnis Ihrer guten Arbeit im Mittelrheinverlag ist. Ich kann nur sagen: "Weiter so". Weiterhin viel Erfolg auch in den kommenden Jahren.

Markt & Management

Euro-Druckservice GmbH bestellt 48-Seiten Lithoman

Anlage wird bei Severotisk in Tschechien installiert
Vertragsunterzeichnung

Die Euro-Druckservice GmbH (EDS, Passau), die acht Druckstandorte in Polen, Tschechien, Deutschland, Ungarn und Rumänien unterhält, hat für den Standort Severotisk s.r.o. (Ústí nad Labem, Tschechien) eine 48-Seiten Manroland Lithoman Rollenoffsetmaschine bestellt. Sie soll vornehmlich Zeitschriften und Magazine produzieren und – wie es in einer Pressemitteilung von Manroland Web Systems heißt – „die Produktivität des Druckstandorts steigern“. Zudem hat man sich bei EDS für einen mehrjährigen Servicevertrag entschieden.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...