Weiterempfehlen Drucken

Neue Investoren für Circle Printers

Europaweit agierender Druckkonzern bestätigt den Einstieg von Clearwater sowie einer weiteren Investmentgruppe
 
Die Druckerei J.Fink aus Ostfildern

Die in Ostfildern bei Stuttgart ansässige Druckerei J.Fink gehört zur Circle-Printers-Gruppe.

Circle Printers, eine der größten Druckereigruppen Europas mit Holding-Sitz in Amsterdam, hat neue Investoren gefunden. Wie vor kurzem mitgeteilt wurde, hat sich eine nicht näher benannte Investment-Gruppe unter Leitung von Peter Andreou an Circle Printers beteiligt. Über den Umfang dieses Engagements schweigt sich das Unternehmen aus.

Peter Andreou war bis September 2015 Chief Operating Officer des inzwischen insolventen und zerschlagenen britischen Tiefdruckkonzerns Polestar gewesen. Circle Printers zählt zu den wenigen verbliebenen Publikations-Tiefdruckern in Europa. Neben der Investorengruppe um Andreou hat sich auch der US-amerikanische Clearwater Investment Trust über seinen Clearwater International Fund an Circle Printers beteiligt. Clearwater wolle, so eine Pressemitteilung, der Druckereigruppe helfen, ihre Wachstums- und Konsolidierungsstrategie in den nächsten Jahren umzusetzen. Die Frage, ob die Investorengruppe bzw. Clearwater Investment völlig unabhängig voneinander seien, wollte Circle-Printers-CFO Michel Guichard auf Nachfrage von print.de nicht kommentieren.

Der neue Vorstandsvorsitzende Peter Andreou folgt auf José M. Camacho, der seit 2011 die Circle Printers-Gruppe als CEO geführt hatte. Camacho bleibt, wie es heißt, der Gruppe als Berater des Vorstands erhalten. Seit Frühjahr 2013 war Circle Printers im Besitz der niederländischen Investmentgesellschaft Mahler Investments B.V. gewesen. Auch das "Topmanagement der Holding" war vor drei Jahren finanziell mit eingestiegen als der seinerzeitige Hauptgesellschafter, die Hombergh-Gruppe, seine Anteile veräußert hatte.

Neue Struktur mit drei Geschäftsbereichen

Anfang 2016 hatte Circle Printers seine insolvente Rollenoffsetdruckerei Sörmlands Grafiska im schwedischen Katerineholm an die dänische Stibo Graphics abgestoßen und sich in der Folge eine neue Struktur mit drei Geschäftsbereichen gegeben:

– "Iberica" mit der Marke Impresia Iberica unter der Leitung des jüngst in der Nachfolge von Camacho ernannten Geschäftsführers Bryan Pakenham; bestehend aus den Druckereibetrieben Altair (Madrid), Rotocayfo und Cayfosa (Barcelona) sowie dem Vorstufenunternehmen Espacio y Punto;

– "Zentraleuropa" unter der Leitung von Geschäftsführer Joachim Kühn; bestehend aus den Rollenoffsetdruckereien Oberndorfer Druckerei (Salzburg/Österreich) und J. Fink Druck (Ostfildern/Deutschland) sowie einem größeren Vertriebsnetzwerk;

 – "Tiefdruck" unter der Leitung von Geschäftsführer Panu Tornianen; bestehend aus den Tiefdruckbetrieben Helprint (Mikkeli/Finnland) und Helio Charleroi (Fleurus/Belgien) sowie Verkaufsbüros in Frankreich, Russland, Schweden und Grossbritannien.

Die Circle-Printers-Gruppe beschäftigt nach eigenen Angaben noch über 1.500 Mitarbeiter und hat 2015 rund 500.000 Tonnen Papier verarbeitet.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Antalis: Preiserhöhungen ab Mai und Juni 2017

Preisanpassungen für gestrichene und ungestrichene grafische Papiere, Büropapiere und für bestimmte Produkte aus dem Packagingbereich

Der Frechener Papiergroßhändler Antalis erhöht ab Mai 2017 die Preise für gestrichene Papiere um bis zu 3 Prozent und für bestimmte Produkte aus dem Packagingbereich um bis zu 8 Prozent. Weiterhin werden die Preise des Großhändlers für ungestrichene grafische Papiere und Büropapiere je nach Produktqualität ab Juni 2017 um 4 bis 6 Prozent steigen.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

In welchem Produktsegment hat der Digitaldruck das größte Wachstumspotenzial?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...