Weiterempfehlen Drucken

Neue Projektgemeinschaft für effektvolle Drucksachen

„Schwäbisch Premium“ stellt sich mit einem Werkstattgespräch vor
 

„Schwäbisch Premium“ – die drei Geschäftsführer (v.l.) Martin W. Dedorath (Find Druck und Design), Benjamin Alle (Highlight Media) und Ralph. C. Rieker (Rieker Druckveredelung) beim Werkstattgespräch.

Erstmals lud die neu gegründete regionale Projektgemeinschaft „Schwäbisch Premium“ – Find Druck und Design, Rieker Druckveredelung (Leinfelden) und Highlight Media (Wendlingen) – zu einem offenen Werkstattgespräch ein, das in den Räumen von Find Druck und Design in Nellmersbach (zwischen Winnenden und Backnang im Rems-Murr-Kreis) stattfand. Unter dem Motto: „Produkte entwickeln, Lösungen erarbeiten oder einfach nur Ideen austauschen“ gab es Informationen zu verschiedenen Themenschwerpunkten.

„Schwäbisch Premium“ ist eine Marke. Die Idee hinter dieser auf der Co-Reach 2014 im Juni in Nürnberg ins Leben gerufenen Projektgemeinschaft ist schnell erklärt: Schwäbisch steht als Synonym für eine vielfältige Kulturlandschaft, reizvolle Geografie (Bodensee, Schwarzwald, die Schwäbische Alb), aber vor allem auch für „kluge Köpfe“. Albert Einstein war ein Schwabe genau wie Robert Bosch, Gottlieb Daimler, Johannes Kepler, Friedrich Schiller, Friedrich Hölderlin oder Graf Zeppelin – um nur einige zu nennen. „Diese schwäbische Kreativität muss sich in adäquater Weise im Marketing-Mix mehr oder weniger stark, aber immer prägnant, fortsetzen. Und dafür gibt es jetzt Schwäbisch Premium“, betont Martin W. Dedorath (Geschäftsführer Find Druck und Design) im Rahmen der Veranstaltung. Ralph C. Rieker (Geschäftsführer Rieker Druckveredelung) und Benjamin Alle (Geschäftsführer Highlight Media) bestätigen diesen Anspruch. Diese drei Dienstleister der Druckindustrie sind in ihrem Kernsegment landesweit, ja zum Teil bundesweit bekannt, und angetreten, individuelle Print-Lösungen in anspruchsvoller Qualität (so erklärt sich auch der andere Namensbestandteil der Marke: „Premium“) zu entwickeln und zu fertigen. „Schwäbisch Premium“ ist bereits als Marke beim Patentamt eingetragen. 

Die Historie von Find Druck und Design reicht 140 Jahre zurück. Produziert werden Mappen, Displays, Verpackungen, Schiebekarten und klassische Druckerzeugnisse wie Bücher, Broschüren und Katalogen. Die Firma Rieker Druckveredelung ist seit über 100 Jahren als Dienstleister auf dem Gebiet der Druckveredelung (Drucken, Lackieren, Effektlackieren, Kaschieren, Funktionsbeschichtungen etc.) für das grafische Gewerbe tätig. Die 2011 von Benjamin Alle und David Stark gegründete Highlight Media GmbH ist spezialisiert auf Laserfeinschneiden und die Laserfeingravur.

Dass es bei den drei Partnern bleibt, ist unwahrscheinlich. Man sei offen für eine Erweiterung. Und hier steht die Firma Aprintia GmbH aus Dreieich ganz oben auf der Liste. Die beim Werkstattgespräch anwesenden geschäftsführenden Gesellschafter von Aprintia, Jens Arne Knöbl und Christian Göckes, konnten auf einige Exponate bei der Veranstaltung verweisen, die auf Steinpapier (Gaia-Kraft, Papier auf Basis von Mineralpulver/Calciumcarbonat, völlig holz- und zellulosefrei) gedruckt waren. Aprintia vertreibt Gaia-Kraft in Deutschland.

Was wurde gezeigt?

Dass hochwertig produzierte Drucksachen nicht immer auch teuer sein müssen, wurde bei der Veranstaltung deutlich. Hier kommt es nicht zuletzt auch auf den richtigen Materialmix an. Auch wurde gezeigt, dass „der passende Effekt bei der Veredelung manchmal nach dem Motto: „weniger ist mehr“ erzielt werden kann. Weitere Themen: „Dreidimensionale Printprodukte – vom Pop-Up bis zur kompletten Verpackungslösung“ und „Stanzen, Prägen, Lasern, Gravieren – welche Technik ist die richtige Wahl?“

Print als Marketinginstrument gekonnt zu nutzen, erfordert Know-how, Erfahrung und Austausch mit Experten auf diesem Gebiet. Das Werkstattgespräch von „Schwäbisch Premium“ bot diese Konstellation und den direkten Draht zu den Herstellern. 

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten die „Kreativwerkstatt“ für die Umsetzung ihrer Marketingidee nutzen und sich gleichzeitig in die Veranstaltung einbringen. Die Resonanz auf dieses Werkstattgespräch hat das „Schwäbisch-Premium“-Team dazu bewogen, einen weiteren Event anzubieten (www.schwaebisch-premium.de).

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Dr. Wirth vertreibt auch Miyakoshi-Druckmaschinen

Japanische Schmalbahn-Rotationen im Portfolio des Frankfurter Dienstleisters – Komplettübernahme der Graphic-Team GmbH geplant

Die Frankfurter Dr. Wirth Grafische Technik GmbH & Co. KG hat den Vertrieb von Schmalbahn-Offsetdruckmaschinen des japanischen Herstellers Miyakoshi in Deutschland übernommen. Das Unternehmen bietet damit die semirotativen Offsetdruckmaschinen MLP-H und MWL (wasserlos) an.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Betriebsferien im Sommer?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...