Weiterempfehlen Drucken

Ökologisches Drucken bringt vielfältigen Mehrwert mit sich

Marktforum von Star Publishing und Heidelberg

Die Referenten des ersten Markforums zum Thema „Nachhaltige Medienproduktion“: (V.l.n.r.) Michael Schöner, Papierfabrik Scheufelen, Claudia Weyandt, Heidelberg, Susanne Klaar, Agentur UMPR, Christian Wörle, Star Distribution, Benjamin Hillscher, Star Publishing und Rainer Litty vom WWF.

Auf dem ersten Marktforum zum Thema „Nachhaltige Medienproduktion“ am 13. Oktober in der Print Media Academy (PMA) in Heidelberg wurden den Teilnehmern die Vorteile ganzheitlich, nachhaltiger Medienproduktion aufgezeigt. Dazu eingeladen hatten die Star Publishing GmbH und die Heidelberger Druckmaschinen AG.

Die teilnehmenden Marketing-Experten, Designer, Drucksacheneinkäufer und Inhaber von Druckereien erhielten konkrete Denkanstöße für die umweltgerechte Produktion von Drucksachen. Die Referenten erklärten, wie Umweltbelastungen über die gesamte Wertschöpfungskette einer Medienproduktion signifikant reduziert werden können und welche Möglichkeiten es gibt, die Geschäftsprozesse zu optimieren und Kostenvorteile zu realisieren. Das Marktforum wollte vermitteln, welchen echten Mehrwert ein Engagement im Klimaschutz für die Unternehmen bietet und wie das eigene Unternehmensprofil als umweltfreundlicher Anbieter geschärft werden kann.
„Ökologisches Drucken schont die Umwelt und bietet den Unternehmen gleichzeitig wirtschaftliche Vorteile sowie die Möglichkeit einer aktiven Image- und Markenpflege“, erklärte Adriana M. Nuneva, Leiterin Global Marketing & Communications, PMA und Consulting bei Heidelberg in ihrer Begrüßung. Als besonderer Gastredner hielt Rainer Litty, Production Director bei der World Wildlife Foundation (WWF) in Deutschland, die Eröffnungsrede. „Nicht nur klimafreundliche, sondern ganzheitlich ökologische Medienproduktion ist der richtige zukünftige Weg zur Reduzierung der Klimaerwärmung. Die Druck- und Papierbranche kann wie keine andere durch nachhaltige Printkommunikation das klimafreundliche Verhalten vieler Menschen positiv beeinflussen“, so das Credo von Litty.
Susanne Klar von der Agentur UMPR sowie Benjamin Hillscher und Christian Wörle von Star Publishing beleuchteten Fallbeispiele zum Thema nachhaltiges Design und Branding und stellten entsprechende Print-Kampagnen vor. Neben der optimierten Kommunikationsplanung wurden insbesondere verbesserte Transport- und Logistikwege berücksichtigt. Michael Schöner von der Papierfabrik Scheufelen referierte über die richtige Auswahl von ökologischen Rohstoffen und Nachhaltigkeit in der Papierproduktion

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Mangel an Facharbeitern eine Herausforderung für die Druckindustrie

VDMB-Umfrage: 90 Prozent der Firmen haben Bedarf an Fachkräften
Fachkräftemangel

Die Auswirkungen des Mangels an Fachkräften auf die Unternehmen der Druck- und Medienwirtschaft sind gravierend. Das ist das Resultat einer Branchenumfrage des Verbandes Druck und Medien Bayern (VDMB) über die aktuelle Fachkräftesituation. Die Zahl der Druckbetriebe, die vom Fachkräftemangel beeinträchtigt sind, sei erneut deutlich angestiegen und mache sich häufig auch wirtschaftlich bemerkbar, schreibt der VDMB in einer Pressemitteilung.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...