Weiterempfehlen Drucken

Buchbinderei Immerl investiert in Schnellschneider von Polar

Schneidkapazität wird erweitert, Überstunden reduziert
 

Geschäftsführer Peter Immerl: "Durch die Kapazitätserweiterung konnte ich die Zahl der Überstunden deutlich reduzieren."

Die Buchbinderei Immerl im niederösterreichischen Purkersdorf erweitert ihre Schneidkapazität um eine weitere Schneidemaschine von Polar, den Schnellschneider N 137 Plus.  

Das Modell N 137 Plus verfügt über ein 18,5 Zoll Farb-Display mit Touch-Screen Bedienung für alle Standard-Schneidearbeiten. Mit einer Schnittbreite von 137 cm können Formate bis 78 mal 112 cm unter dem Pressbalken gedreht werden. Außerdem ist der neue Schnellschneider bei der Buchbinderei Immerl mit einem klappbaren Hintertischschutz ausgestattet. Dieser ermöglicht den schnellen Zugang zur Reinigung des Messerrückens.

Ausschlaggebend für die Entscheidung, wieder in eine Schneidemaschine von Polar zu investieren, seien laut Geschäftsführer Peter Immerl die guten Erfahrungen mit der vorhandenen Maschine von Polar gewesen.

Seit der Gründung im Jahr 2005 ist das Unternehmen kontinuierlich gewachsen. Aktuell beschäftigt die Buchbinderei zehn qualifizierte Fachkräfte. Zu den Dienstleistungen des Unternehmens gehören das Falzen, Sammelheften, Klebebinden, Stanzen und Cellophanieren bis hin zu kundenspezifischen Sonderanfertigungen. Aufgrund des umfangreichen Maschinenparks soll das Unternehmen sehr flexibel auf die unterschiedlichen Anforderungen von Kunden und Partnern eingehen können.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

KBA: „Jährliche organische Umsatzsteigerung“ geplant

Hauptversammlung der Koenig & Bauer AG (KBA) in Würzburg – Wechsel im Aufsichtsrat

Im Rahmen der vom Aufsichtsratsvorsitzenden Dr. Martin Hoyos geleiteten 92. Hauptversammlung der Koenig & Bauer AG (KBA) in Würzburg erläuterte der KBA-Vorstandsvorsitzende Claus Bolza-Schünemann die Unternehmensentwicklung im Geschäftsjahr 2016 und im ersten Quartal 2017 (siehe dazu print.de-Meldung vom 9.5.2017). Ein weiterer Tagesordnungspunkt: die Wahl eines neuen Aufsichtsratsmitglieds.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Welches Trocknungsverfahren setzen Sie ein?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...