Weiterempfehlen Drucken

Outsourcing-Projekt : MSP übernimmt IT-Betrieb der Wetzlardruck GmbH

Sämtliche IT-Leistungen – mit Ausnahme der Betreuung des Druckhauses – werden künftig von MSP erbracht
 

Bei der Vertragsunterzeichnung: Vorne (v.l.): Adrian Göbel (Geschäftsführer MSP), und Martin Grude (Geschäftsführer Wetzlardruck); hinten (v.l.): Carsten Zeug (Technischer Leiter MSP), Stefan Weisgerber (Weisgerber Consulting) und Johann Kokesch (Prokurist, Wetzlardruck). Mit Ausnahme des Druckhauses werden alle IT-Systeme von Wetzlardruck künftig von MSP betreut.

Die MSP Medien Systempartner GmbH & Co. KG mit Hauptsitz in Bremen und die Wetzlardruck GmbH haben einen Outsourcing-Vertrag unterzeichnet. Künftig werden sämtliche IT-Leistungen des Druchunternehmens – mit Ausnahme der Betreuung des Druckhauses – von MSP übernommen. Die Verantwortung für die IT soll in den nächsten zwei Jahren sukzessive an MSP übergeben werden. Die im Zuge dessen entstehende neue Infrastruktur trage dazu bei, die Effizienz des hessischen Medienhauses weiter zu steigern.

Beide Unternehmen profitieren nach eigener Aussage vom Outsourcing: MSP baut mit Wetzlar­druck eine langfristige Kundenbeziehung auf, während der Verlag künftig einen zuverlässigen IT-Partner an seiner Seite habe. Neben den finanziellen Vorteilen, so Martin Grude, Geschäftsführer von Wetzlardruck, sichere man sich durch die Zusammenarbeit den Zugang zu aktuellen technischen Standards, die wiederum die Basis für Wettbewerbsvorteile sein könne.

In der ersten Phase des Outsourcing-Projektes, der Integrationsphase, werde MSP eine neue Infrastruktur aufbauen. In Phase zwei liege der Fokus dann nicht mehr auf der Übernahme, sondern auf dem Betreiben der Systeme. Die Gesamtdauer des Projekts wird von MSP bisher auf acht Jahre terminiert.

MSP ist 1998 aus dem Zusammenschluss der IT-Abteilungen der Verlage Bremer Tageszeitungen AG und der Nordwest-Zeitung Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG entstanden.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Mangel an Facharbeitern eine Herausforderung für die Druckindustrie

VDMB-Umfrage: 90 Prozent der Firmen haben Bedarf an Fachkräften
Fachkräftemangel

Die Auswirkungen des Mangels an Fachkräften auf die Unternehmen der Druck- und Medienwirtschaft sind gravierend. Das ist das Resultat einer Branchenumfrage des Verbandes Druck und Medien Bayern (VDMB) über die aktuelle Fachkräftesituation. Die Zahl der Druckbetriebe, die vom Fachkräftemangel beeinträchtigt sind, sei erneut deutlich angestiegen und mache sich häufig auch wirtschaftlich bemerkbar, schreibt der VDMB in einer Pressemitteilung.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...