Weiterempfehlen Drucken

Photokina: »Visionen und Realitäten für Digital Publishing«

Erster Internationaler Congress im Rahmen der Photokina

»Auftraggeber, Agentur und Dienstleister« – ein Spannungsfeld zwischen Vision und Anwendung, dem gerade beim Digital Publishing eine besondere Bedeutung zukommt. Einen bisher einmaligen Blick auf die Praxistauglichkeit der Angebote und Konzepte für Digital Publishing verspricht der »International Congress for Digital Publishing«, der erstmals am 25. und 26. September im Rahmen der Photokina 2002 (25. bis 30. September) in Köln stattfinden wird. Ausgerichtet wird der Congress vom Verlag Deutscher Drucker, Herausgeber führender Fachmagazine für die Druck- und Kommunikationsbranche mit internationaler Ausrichtung. Meinungsmacher aus Politik und Medienwirtschaft werden ebenso referieren wie hochkarätige Experten aus Industrie, Agenturen und Dienstleistung. Das Themenspektrum unter der Headline »Mehrwert durch Digital Publishing« reicht von der Bedeutung der Digitalphotographie in der Drucktechnik über Network Publishing bis zu Print-on-demand und Large-Format-Printing. Das besondere Augenmerk des Kongresses liegt auf der Praxistauglichkeit der Angebote und Konzepte. Der erste Tag behandelt den Input für den digitalen Publishing-Workflow, während am zweiten Tag der Output im Vordergrund steht. Jeweils vormittags stellen Experten aus Druck- und Imaging-Industrie, darunter Adobe, Heidelberg, Indigo, Xerox, Scitex Vision, »Geschäftsmodelle mit Zukunft« vor. Nachmittags werden unter der Headline »Best Practice – Erfolgreiche Geschäftsmodelle im Einsatz« Anspruch und Wirklichkeit gegenüber gesellt und Modelle für ein erfolgreiches Zusammenspiel zwischen Auftraggeber, Agentur und Dienstleister diskutiert.
Den Abschluss des Congresses bildet die Verleihung des Deutschen Druck- und Publishingpreises für das Geschäftsmodell des Jahres 2002 im Digital Publishing. Dieser Preis stellt eine besondere Herausforderung an die Anwender dar, denn er verlangt eine weitgehende Offenlegung ihrer Geschäftsmodelle. Alle Referate und Diskussionsbeiträge werden simultan deutsch-englisch / englisch-deutsch übersetzt. (tw)

Deutscher Drucker Verlag, Joachim Berger http://www.photokina.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

RGF vergrößert sein Angebot im digitalen Etikettendruck

Partnerschaft mit dem Labelprint-Lösungsanbieter Uninet soll Geschäftsfelderweiterung bei Mitgliedern und Kunden ermöglichen

Der Ring Grafischer Fachhändler (RGF), europaweit agierendes Händlernetzwerk sowie Interessen-, Einkaufs- und Marketinggemeinschaft für Industriepartner, will seinen Mitgliedsunternehmen (und deren Kunden) künftig verstärkt auch den Markt des digitalen Etikettendrucks eröffnen. Vor diesem Hintergrund ist der RGF nun eine strategische Partnerschaft mit Uninet Imaging Inc. für die DACH-Region eingegangen. Uninet mit Stammsitz in New York und einer US-Niederlassung in Kalifornien ist ein weltweit agierender Hersteller und Anbieter von digitalen Etiketten- und Transferdrucklösungen, der die europäischen Märkte von seiner Niederlassung in Barcelona (Spanien) aus bedient.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Aus Zweifel an den tarif- und arbeitsrechtlichen Bedingungen bei der Herstellung wurden in Dänemark 1.200 Wahlplakate eingestampft. Zurecht?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...