Weiterempfehlen Drucken

Pleite der Adam Nord GmbH: Firmenchef steht in der Kritik

Ostsee-Zeitung stellt Fragen nach dem Sinn der Fördermittel
 

Die Produktion in der Rollenoffsetdruckerei Adam Nord in Laage hat am 31. August die Produktion eingestellt.

Große Enttäuschung herrscht bei den Mitarbeitern und im regionalen Umfeld der insolventen Adam Nord GmbH in Laage. Am 31. August wurde die Produktion in der Rollenoffsetdruckerei eingestellt.

Vor sieben Jahren sonnte sich die Politikprominenz noch im Glanz eines neuen Hightech-Unternehmens: die Adam Nord GmbH war im Beisein des Ministerpräsidenten Harald Ringstorff (Mecklenburg-Vorpommern) feierlich in Betrieb genommen worden. Auch für das Unternehmen war der Standort denkbar attraktiv: Walter Adam konnte nicht zuletzt durch Fürsprache der Bundesregierung üppige Fördermittel in Höhe von – je nach Quelle – rund 14 bis 20 Mio. Euro in Anspruch nehmen. Nun wird in einem Bericht der Ostsee-Zeitung der Verbleib dieser Fördermittel thematisiert.

Adam Nord hatte 2006 mit zwei 48-Seiten Rollenoffset-Druckmaschinen von Manroland die Produktion begonnen. Wie die Ostsee-Zeitung schreibt, hatte das Druckunternehmen „die Bank seines Maschinenherstellers“ in die Finanzierung eingebunden. „Der Druckmaschinenhersteller ist mit insgesamt über 30 Millionen Euro auch im Grundbuch eingetragen.“ Die Insolvenz war letztlich ins Rollen gekommen, da Adam auf Anraten seines Anwaltes Rückzahlungen eingestellt und Manroland auf die Bezahlung der gesamten Kreditsumme bestanden hatte.

Inzwischen wurde auch öffentlich, dass es um das Verhältnis von Chef und Belegschaft offensichtlich nicht immer zum Besten bestellt war. Zitate von ehemaligen Mitarbeitern, die die Ostsee-Zeitung wiedergibt,  legen dies nahe. Sitzengelassen fühlt sich die Belegschaft jetzt auf jeden Fall. Dass der zweite Betrieb Walter Adams, die Adam GmbH in Bruchsal, mit seinen rund 70 Mitarbeitern fortgeführt wird, ist zwar einerseits erfreulich, führt in Laage aber zu einem unguten Gefühl. Der Bruchsaler Betrieb würde – so der Insolvenzverwalter Andreas Fischer – nicht nur in vollem Maße aufrechterhalten, sondern von der Schließung des Standortes in Mecklenburg-Vorpommern profitieren. Schließlich könnten eine Reihe von Aufträgen in den Süden geholt werden. Es ist nachvollziehbar, dass dieser Zusammenhang in Laage mit großem Unverständnis zur Kenntnis genommen wird.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare (1)

Ein Erstaunter | Donnerstag, 05. September 2013 16:36:03

Insolvenz der Tochter = Befreiung für die Mutter?

Die Mutter profitiert von der Insolvenz der Tochter, da Aufträge vom Norden in den Süden geholt werden können!? Wäre das unter Umständen vorher ohne eine Insolvenz nicht auch möglich gewesen? Die Argumentation ist so merkwürdig wie der Verbleib der Subventionen...

Markt & Management

Hervé Tessler wird President International Operations bei der neuen Xerox Corporation

Nach der Aufspaltung von Xerox in zwei separate Unternehmen

Nach der für Ende des Jahres geplanten Aufspaltung von Xerox in die Xerox Corporation und die Conduent Incorporation, wird Hervé Tessler zum President International Operations bei Xerox ernannt. In seiner neuen Position werde Tessler, der derzeit noch Präsident der Corporate Operations ist, die internationale Strategie des Unternehmens weiterentwickeln und die Teams des Geschäftsbereichs in mehr als 150 Ländern leiten. Ein Schwerpunkt soll dabei auf der stärkeren Präsentation der Services und Technologien gegenüber Bestands- und Neukunden sowie Partnern liegen.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...