Weiterempfehlen Drucken

Produktion grafischer Papiere ging 2014 um 0,5 Prozent zurück

Steigerung bei Verpackungspapier, -karton und -pappe um 1,2 Prozent
 

Dr. Wolfgang Palm, Vizepräsident des Verbandes Deutscher Papierfabriken e.V.

Die deutsche Papierindustrie hat im vergangenen Jahr ihre Produktion mit 22,5 Mio. Tonnen gegenüber dem Jahr 2013 leicht steigern können. Bei einem leichten Verlust von minus 0,5 Prozent im Bereich der Produktion von grafischen Papieren im Vergleich zum Vorjahr, verzeichnete die Branche insgesamt ein Produktionsplus von 0,6 Prozent. Dies sei auf das anhaltende Wachstum in den Bereichen Verpackung, Hyiene- und Spezialpapiere zurückzuführen, heißt es in einer Pressemeldung des Verbandes Deutscher Papierfabriken (VDP). 

Auch wenn sich die Ertragslage im Jahr 2014 gegenüber dem Vorjahr sichtbar verbessert habe, halte die Branche dies wegen ihrer hohen Kapitalintensität nach wie vor nicht für ausreichend. In der Jahrespressekonferenz des Verbandes der Papierfabriken verwies Dr. Wolfgang Palm, Vizepräsident des Verbandes, darauf, dass sich der Abwärtstrend bei den grafischen Papieren mit einem Produktionsminus von 0,5 Prozent (2012 : 2013 =  5,5%) deutlich verlangsamt habe. Der Inlandsabsatz der grafischen Papiere weist laut den Kennzahlen der deutschen Zellstoff- und Papierfabriken sogar ein leichtes Plus von 0,3 Prozent auf. "Von einem Durchschreiten der Talsohle kann jedoch keine Rede sein", so Palm weiter.

Positiv sei das weitere Wachstum der Produktion bei Verpackungspapieren und -karton (1,2 Prozent), Hygiene- (1,7 Prozent) und Spezialpapieren (1,5 Prozent), wobei die diesbezüglichen Inlandsabsatzzahlen nur bei den Verpackungs- und Hygienepapieren einen positiven Wert aufweisen. Der Umsatz der Branche legte im Jahr 2014 – nach einem Minus von 2,3 Prozent im Vorjahr – mit 0,3 Prozent auf 14,3 Mrd. Euro wieder leicht zu. 

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Druckerei Sauerland zieht nach Gelnhausen

Zweistelliger Millionenbetrag für Baumaßnahmen und neue Technik
Bauarbeiten am künftigen Firmendomizil der E. Sauerland GmbH

Die Druckerei E. Sauerland GmbH zieht von Langenselbold nach Gelnhausen. Derzeit baut das Unternehmen eine zuletzt von der Veritas AG genutzte Lagerhalle um und investiert dort insgesamt einen zweistelligen Millionenbetrag, so Geschäftsführer Steffen Wirth. „In wenigen Wochen bauen wir die ersten Druckmaschinen auf, im Herbst wird der Umzug dann komplett abgeschlossen sein und die Produktion starten“, freut sich der gebürtige Gelnhäuser, mit seiner Firma und aktuell 36 Mitarbeitern bald in seiner Heimatstadt ansässig zu sein. Gelnhausen liegt verkehrsgünstig direkt an der Autobahn A 66 im „Speckgürtel“ des Rhein-Main-Gebiets.

» mehr

IT meets Print – Jetzt Tickets ordern!

CHIP-Logo

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Wie informieren Sie sich über Ihren Urlaubsort?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...