Weiterempfehlen Drucken

Project A Ventures investiert in Onlineprinters

Neuer Investor will bei CRM und Performance Marketing unterstützen
 
Dr. Florian Heinemann und Dr. Michael Fries

Dr. Florian Heinemann (li.) engagiert sich mit seiner VC-Firma Project A bei Onlineprinters. Dr. Michael Fries (re.) bleibt CEO/Geschäftsführer.

Die Onlineprinters GmbH (Neustadt an der Aisch) hat einen neuen Minderheitsgesellschafter.  Nach dem vor wenigen Monaten erfolgten mehrheitlichen Einstieg von Bregal Unternehmerkapital, einer Beteiligungsgesellschaft der Unternehmerfamilie Brenninkmeijer (C&A), hat jetzt auch Project A Ventures in die Onlineprinters GmbH investiert. Der Berliner Venture-Capital-Investor hat sich laut einer Pressemitteilung mit einem einstelligen Millionenbetrag an Onlineprinters beteiligt.

Project A-Gründer und -Geschäftsführer Dr. Florian Heinemann tritt in den Firmen-Beirat von Onlineprinters ein, in den im Zuge des Bregal-Einstiegs auch Firmenmitinhaber Walter Meyer gewechselt war.

Onlineprinters hat 2015 nach eigenen Angaben mehr als 2,1 Mrd. Druckprodukte vom Flyer bis zum kompletten Messestand produziert. Das Unternehmen hat bisher rund eine halbe Million Kunden beliefert und beschäftigt über 600 Mitarbeiter. International tritt man in über 30 Ländern unter der Marke Onlineprinters auf, in Deutschland ist die Firma unter dem Namen diedruckerei.de aktiv.

Onlineprinters habe in den letzten Jahren "durch ein beeindruckendes Wachstum überzeugt", lässt sich Florian Heinemann zitieren. "Mit unseren Experten können wir im Team eine weitere Verbesserung in den Bereichen Performance Marketing, CRM, Business Intelligence und Internationalisierung erreichen".

Einem Bericht des "Handelsblatt" zufolge verfügt Project A über 220 Mio. Euro Kapital aus zwei Fonds und unterhält derzeit rund 40 aktive Beteiligungen.  Investoren bei Project A seien unter anderem der Springer Verlag und der Versender Otto.

Das Engagement von Project A hat keine Veränderungen in der Geschäftsführung zur Folge. Dr. Michael Fries bleibt Geschäftsführer/CEO der Onlineprinters GmbH. Weiterer Geschäftsführer (CFO) ist Dirk A. Müller.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

96-Seiten-Maschine von Polestar kommt nach Thüringen

Gotha Druck rückt in die Riege der 96-Seiten-Heatset-Drucker auf
Goss Sunday 5000/96

Die Kapazitäten im Heatset-Rollenoffset in Deutschland werden weiter gesteigert: Mit dem Kauf einer Goss Sunday 5000 rückt die Gotha Druck und Verpackung GmbH & Co. nun auch in die Riege der 96-Seiten-Drucker vor. Gotha Druck hat – wie bereits kurz berichtet – einen Kaufvertrag mit dem Druckmaschinenhersteller Goss International unterzeichnet. Gotha Druck erwirbt eine der Maschinen, die bis Mai 2016 bei Polestar in Sheffield (Großbritannien) in Betrieb waren. Der dortige Druckstandort war nach der Insolvenz von Polestar vollständig stillgelegt worden.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Rechnen Sie mit einem starken Jahresendgeschäft?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...