Weiterempfehlen Drucken

Promax: Hochkarätiges Forum

PUBLISHING PRAXIS- Frühjahrssymposium 2002

Das PUBLISHING PRAXIS-Frühjahrssymposium – die traditionell besucherstarke Kongressveranstaltung – findet zum vierten auf der Messe Stuttgart auf dem Killesberg statt. In diesem Jahr vereint das Symposium vier Veranstaltungen an drei Tagen unter einem Dach – die aber ihren jeweils individuellen Charakter behalten.
Mit der »WORKFLOW-Konferenz 2002« beginnt am 17. April das Symposium. Der schweizer Vorstufenexperte Stephan Jaeggi unterzieht die Systeme der verschiedenen Anbieter einem gründlichen Vergleich. Referenten führender Anbieter wie Agfa, Creo, Heidelberg, Fujifilm und Barco Purup-Eskofot stehen in ihren Demonstrationen aktueller Neuerungen Rede und Antwort. Der Fachbuch-Autor und PDF-Experte Bernd Zipper zieht einen kritischen Vergleich aller aktuellen Systeme. Der Nachmittag ist Referaten renommierter Experten vorbehalten, die den Kongressteilnehmern praxisnah Workflow-Lösungen auf individueller Basis präsentieren.
Der 18. April ist mit »PDF2002« schon traditionell den Neuerungen um das PDF-Format gewidmet. Der PDF-Berater Bernd Zipper demonstriert mit anderen Referenten Rationalisierungslösungen mit PDF. Der PDF-Experte Stephan Jaeggi zeigt neue Chancen und Möglichkeiten auf, die das aktuelle Format PDF/X-3 speziell bei der digitalen Anzeigenannahme bereithält. Rationalisierungsmöglichkeiten im Digitaldruck, bei der Anzeigenproduktion, der Automatisierung von Druckvorlagen, der Erstellung interaktiver Kataloge und im Direct Marketing sind weitere Highlights des Nachmittages.
Am 19. April eröffnet die »X-Print Konferenz« mit intelligenten Drucklösungen neue Märkte. Professor Bullinger, Institutsleiter Fraunhofer IAO, sieht »Neue Chancen in der Publishing-Welt«. Ausgewiesene Experten aus er Praxis, unter anderem Dr. Thibor, Produktionsverantwortlicher vom Axel-Springer-Verlag, demonstrieren »Neue Wertschöpfungsmöglichkeiten für Medien«. Dr. rer.. nat. Erich Koetter, Director Consulting der Infoman AG und Moderator der Veranstaltung zeigt in seinem Referat wegweisende Business Solutions auf und gibt den Teilnehmern den Rat: »Lassen Sie sich kein X für ein U vormachen« – speziell was die Investition in neue XML-Workflow und Content-Systeme angeht.
Parallel dazu steht am gleichen Tag (19. April 2002) der neue »Druckvorstufenstandard (DVS)« im Zentrum der »DigitalPICTURE’02«. Professor Brues, führender Colormanagement-Experte, erläutert die »ICC-Technik, von der Fotografie bis zum Druck. Moderiert wird DigitalPICTURE’02 von Thomas Wanka, Chefredakteur der PUBLISHING PRAXIS und stellvertretendem Vorsitzenden des Arbeitskreis digitale Fotografie (adf). Den Bogen von der Digitalfotografie schlägt Bernd-Olaf Fiebrandt, Leiter der Abteilung Technik des Verband Druck & Medien in Baden-Württemberg mit seinem Referat »Standardisiertes Drucken – Anspruch und Wirklichkeit.«. Dass der Druckvorstufenstandard nach anfänglichen Diskussionen jetzt Zustimmung auf breiter Basis erfährt demonstrieren Sabine Hell von der Firma Best und vor allem Theobald Panter, Verfahrenstechnik und Colormanagement bei Burda Druck. Letzterer zu dem Thema: »Der Druckvorstufenstandard und die Umsetzung im Druck«. Sein Tenor lautet: »Wenn ich weiß, dass Daten farblich immer konstant nach einem Standard angeliefert werden, entfallen aufwändige individuelle Farbanpassungen. Viele Fehlerquellen lassen sich so in allen Berufsgruppen ausschließen. Der Vorschlag, Daten nach den Richtlinien des Druckvorstufenstandards zu übergeben, entspricht der Philosophie im Hause Burda und hat meine volle Unterstützung.«
Die DigitalPICTURE’02 ist eine gemeinschaftliche Veranstaltung der PUBLISHING PRAXIS und des »Arbeitskreis digitale Fotografie (adf)«.

PUBLISHING PRAXIS http://www.fruehjahrssymposium.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Konjunktur im November: Stimmung trübt sich erneut ein

Druckereien zeigen sich unzufriedener mit dem Auftragsbestand und blicken skeptischer in die Zukunft

Die Stimmung in der Druck  und Medienwirtschaft hat sich im November 2016 gegenüber dem Vormonat eingetrübt. Das geht aus dem aktuellen Konjunkturtelegramm des Bundesverbands Druck und Medien (BVDM) hervor. So ging der saisonbereinigte Index zur Beurteilung der aktuellen Geschäftslage um 3,5 % auf 107,9 Zähler zurück. Das Vorjahresniveau sei dabei um 5,5 % unterschritten worden. Gleichzeitig blickten die Druckunternehmer skeptischer in die Zukunft. Sie revidierten ihre Geschäftserwartungen für die kommenden sechs Monate, sodass der entsprechende Index von 100,6 Zählern im Oktober um 1,8 % auf derzeitige 98,8 Zähler sank. Die Veränderung zum Vorjahr sei mit -1,3 % weniger stark ausgeprägt gewesen.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...