Weiterempfehlen Drucken

Atlantic Zeiser ernennt Propack zum offiziellen Distributor für die DACH-Region

Ziel ist ein flächendeckender Marktzugang im Pharmabereich
 

Die Geschäftsführer von Propack, Thilo Achenbach (links außen) und Otto Geiger (rechts außen); in der Mitte von links: Helmut Schneider, Group Product Manager Packaging Atlantic Zeiser, und Thorsten Tritschler, Geschäftsleitungsmitglied Atlantic Zeiser.

Atlantic Zeiser, ein weltweit aktiver Anbieter von Personalisierungs- und Kennzeichnungslösungen, hat die Firma Propack zum offiziellen Distributor seiner Produkte für den deutschsprachigen Raum ernannt – wobei die Propack GmbH Prozess- und Verpackungstechnik aus Karlsruhe für Deutschland und deren Tochterfirma Propack Technology AG mit Sitz in Niederlenz (Schweiz) für die Schweiz und Österreich verantwortlich ist.

Mit der Einführung von neuen Produkten und Produktlösungen speziell für den Pharmabereich stand für Atlantic Zeiser bei der Suche nach einem neuen Vertriebspartner das entsprechende Know-how und der notwendige Marktzugang im Vordergrund. Mit Propack habe man nun einen Partner gewonnen, der seit vielen Jahren über einen sehr guten Ruf im deutschsprachigen Markt als kompetenter Berater für die pharmazeutische, kosmetische, chemische und Nahrungsmittel-Industrie verfüge, so Atlantic Zeiser. Durch die Zusammenarbeit mit Propack erhofft sich das Unternehmen einen flächendeckenden Marktzugang im strategisch wichtigen Geschäftsfeld der Pharmaindustrie.

Propack wiederum hatte die Anfang des Jahres bei Atlantic Zeiser gestartete Produktentwicklungsoffensive für die Kennzeichnung und Kodierung von Pharmaverpackungen von einer Kooperation überzeugt. Insbesondere die von Atlantic Zeiser neu entwickelten Softwarelösungen Medtracker und Brandtracker seien wichtige Module für die Track & Trace-Produktrückverfolgung und Kontrolle, welche in der Branche verstärkt nachgefragt werde.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Druckfarben: Siegwerk kauft Van Son Liquids

Siebwerk dehnt sein Geschäft mit wasserbasierten Druckfarben weiter aus
Siegwerk kauft Van Son

Die Siegwerk Druckfarben AG & Co. KGaA (Siegburg) hat einen Vertrag über den Kauf der Van Son Liquids B. V. (Hilversum/Niederlande) unterzeichnet. Van Son stellt wasserbasierte Flexo- und Tiefdruckfarben her. Mit diesem Zukauf will Siegwerk sein Produktangebot im Geschäftsbereich Paper & Board weiter ausbauen und die Präsenz in der Benelux-Region stärken. Über die finanziellen Einzelheiten der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Rechnen Sie mit einem starken Jahresendgeschäft?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...