Weiterempfehlen Drucken

Rako Etiketten übernimmt Schweizer Omnipack AG

Hersteller von Haftetiketten und flexiblen Verpackungsmaterialien will Geschäft weiter internationalisieren
 

Matthias Kurtz, Rako-Gruppe, Daniel Künzli, Salzmann AG, Elisabeth Fehr, Omnipack AG und Adrian Tippenhauer, Rako-Gruppe (v.l.).

Rückwirkend zum 1. Januar 2016 gehört die Schweizer Omnipack AG nun zur Rako-Gruppe. Die deutsche Rako Etiketten GmbH & Co. KG, Hersteller von Haftetiketten und flexiblen Verpackungsmaterialien, hat die Schweizer Verpackungsdruckerei Omnipack, mit Sitz in St. Gallen, übernommen.

Durch die Firmenübernahme sollen Synergien genutzt und der Schweizer Produktionsstandort der Omnipack AG, Produzent von Haftetiketten und flexiblen Verpackungen, für die Zukunft ausgeweitet werden. Rako will somit laut eigenen Angaben seine Geschäfte weiter internationalisieren und seine Marktposition stärken. Mittelfristig soll die Omnipack AG, die vorher zur Salzmann AG zählte, nun unter dem Markendach der Rako-Gruppe firmieren.

Adrian Tippenhauer, Rako-Geschäftsführer unterstreicht: „Die Omnipack AG … wird uns dabei helfen, die Region zu erschließen und noch näher an bereits bestehende Kunden zu rücken. Wir planen einige Investitionen an dem Standort und sind zuversichtlich, dass die Omnipack AG ihre Innovationsführerschaft in der Schweiz durch den Zusammenschluss weiter ausbauen wird.“

Die Rako-Gruppe hat über 1.500 Mitarbeiter an Standorten in Europa, Asien und Südafrika. Der Konzernumsatz steigt laut Rako-Angaben durch die Akquisition auf 230 Millionen Euro an.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

IT meets Print – Jetzt Tickets ordern!

CHIP-Logo

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Wie informieren Sie sich über Ihren Urlaubsort?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...