Weiterempfehlen Drucken

Sappi Awards: Vier deutsche Unternehmen unter weltbesten Druckern

Die Einsendug von Eberl Print hat in der Kategorie Geschäftsberichte gewonnen.

Am 15. September 2010 gab Sappi die Namen von elf Druckern aus der ganzen Welt bekannt, die die Gewinner des „Sappi International Printers of the Year Award“ sind. Dieser alle zwei Jahre verliehene Award zeichnet international, herausragende Leistungen in der Druckbranche aus. Die regionalen Gewinner des "Gold Awards", die bereits im Mai in ihrer Region gewonnen hatten, traten in verschiedenen Kategorien gegeneinander an. Sie wurden von einem internationalen Gremium unabhängiger Juroren bewertet.

Unter den Gewinnern befinden sich mit Eberl Print (Jahresberichte), Druck Pruskil (Broschüren), Lechte Medien (Allgemeine Druckerzeugnisse), Benatzky Druck und Medien (Eigenwerbung des Druckers), vier deutsche Unternehmen.

Die Bekanntgabe der diesjährigen Gewinner übernahm Ralph Boëttger, Chief Executive Officer Sappi Limited, erwartet. Die Awards würdigen nach Angaben von Sappi die handwerkliche Kunst und Sorgfalt der Drucker und ihr Verständnis von Briefing und Design ihrer Kunden. Jeder Preisträger erhält eine der begehrten, vom weltweit renommierten Bildhauer Donald Greig entworfenen Trophäen. Der in Bronze gegossene Elefant symbolisiert die afrikanischen Wurzeln von Sappi. Über 6 000 Beiträge wurden dieses Jahr zu den vier regionalen Printers of the Year Wettbewerben in Afrika, Nordamerika, Europa und der Sappi Trading-Region Australasien, Asien sowie Süd- und Mittelamerika eingereicht.
Folgende Kategorien wurden bewertet: Geschäftsberichte, Bücher, Broschüren, Kalender, Kataloge, Allgemeine Druckerzeugnisse, Digitaldruck, Magazine – Bogendruck, Magazine – Rollendruck, Verpackungen und Etiketten, Eigenwerbung des Druckers.

Bei der Preisverleihung sagte Boëttger: „Obwohl die Presse den Wert elektronischer Medien und den Untergang der Druckindustrie bejubelt, hat das gedruckte Wort nichts an Kraft verloren und ist weiterhin die vorrangige Kommunikationsform – ob zu Marketingzwecken oder zum reinen Vergnügen. Jedes Jahr setzen Drucker neue herausragende Qualitätsstandards und Sappi ist stolz darauf, diese Leistungen auszuzeichnen. Ich bin überzeugt, dass den Gewinnern und allen Finalisten die Anerkennung ihrer Fachkollegen und Kunden sicher ist.“

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Bobst Group: Höhere Umsätze und Ergebnisse

Geschäftssituation im 1. Halbjahr 2017: mehr als doppelt so hohe Ergebnisse im Vergleich zum 1. Halbjahr 2016

Bei der Schweizer Bobst Group beliefen sich die Umsätze in den ersten sechs Monaten 2017 auf 643,2 Mio. gegenüber 600,4 Mio. CHF im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Das entspricht einem Zuwachs  von +7,1 %. Das Betriebsergebnis (Ebit) stieg um 21,8 Mio. auf 39,8 Mio. CHF. Das Nettoergebnis verbesserte sich auf 27,7 Mio. gegenüber 9,7 Mio. CHF im Vorjahr. Gegenüber dem Vorjahr nahmen die Auftragseingänge um 20 % und der Auftragsbestand um 5 % zu. Mouvent, das neue Startup-Unternehmen, soll das Kompetenzzentrum und der Lösungsanbieter von Bobst für den Digitaldruck werden und technologische Entwicklungen vorantreiben, um sich in diesem Bereich neue Märkte zu erschließen.

» mehr

IT meets Print – Jetzt Tickets ordern!

CHIP-Logo

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Wie informieren Sie sich über Ihren Urlaubsort?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...