Weiterempfehlen Drucken

Saxoprint zieht positive Bilanz 2010

Erschließung weiterer Märkte geplant

Thomas Bohn, Geschäftsführer der Saxoprint GmbH

Die Online-Druckerei Saxoprint GmbH (Dresden) hat den erfolgreichen Abschluss des Jahres 2010 mit 20 Prozent Zuwachs bei den Auftragseingängen und einem vergleichbaren Umsatzzuwachs bekannt gegeben. Für 2011 erwartet die Saxoprint GmbH ein noch stärkeres Wachstum ihrer international betriebenen Onlinedruckportale. Geplant seien die Erschließung weiterer europäischer Märkte und der kontinuierliche Ausbau der Fertigungskapazitäten.

Mit 27 Mio. Euro Umsatz ist 2010 nach Angaben des Unternehmens das bisher erfolgreichste Jahr der Saxoprint GmbH. Das gesamte Geschäftsjahr 2010 sei von deutliche Umsatzzuwächsen getragen worden. Unter anderem habe die Verkürzung der Standardfertigungszeit um zwei Tage die Wettbewerbsposition des Unternehmens am Markt verbessert.

Wachstumsmotoren

Zur positiven Bilanz hättte die Gewinnung neuer Großkunden beigetragen. So konnte laut Saxoprint bereits kurz nach dem Start der im September 2010 auf den Markt gebrachten vereinfachten Bestellplattform „Saxocompact“ die TSS Group, eine der größten Reisebüro-Organisationen in Europa, als Kunden gewonnen werden.
Im Bereich Social Media baute Saxoprint 2010 ebenfalls Online-Kanäle für Twitter, Facebook und Xing auf. Zur Usergewinnung wurden Kampagnen wie ein WM-Tippspiel oder die Saxoprint-Flyerflat umgesetzt und hätten so neue Käuferschichten adressieren und vorhandene binden können.

Ausblick: Feinschliff und verstärkte Internationalisierung

Der weitere Ausbau der Online-Druckportale steht auch dieses Jahr im Fokus des Unternehmens. Um die Marke Saxoprint stärker zu positionieren, hat die Druckerei im Januar 2011 die Web-Adresse des deutschen Druckportals von meindruckportal.de in saxoprint.de umbenannt. Dieser Markenrelaunch sei auch ein wichtiger Schritt hin zur internationalen Positionierung der Marke Saxoprint. 2011 will das Unternehmen das Layout aller internationalen Druckportale überarbeiten und diese dabei um zusätzliche Features erweitern.

„Wir haben uns für das Jahr 2011 ehrgeizige Ziele gesteckt.“, erläutert Thomas Bohn, Geschäftsführer der Saxoprint GmbH. „Damit wir diese erreichen, müssen wir sowohl unsere Online-Portale und Angebote ständig weiter entwickeln, als auch neue Investitionen tätigen. Wir werden also die Fertigungskapazitäten erweitern, neue Arbeitsplätze schaffen und unsere Marktposition festigen, wenn nicht sogar ausbauen.“

Die Saxoprint GmbH

Die Saxoprint GmbH ist ein internationaler Druckdienstleister für Digital- und Offsetdruck. Seit der Einführung des Onlineshops meindruckportal.de (jetzt saxoprint.de) im Jahr 2006 vertreibt das Unternehmen seine Produkte ausschließlich über das Internet. Die Saxoprint GmbH beschäftigt derzeit am Hauptsitz in Dresden 330 Mitarbeiter auf 10.000 m2  Fläche.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Mediengruppe DuMont beteiligt sich an der Censhare AG

Weiterer Schritt zum Ausbau des Digitalgeschäfts

Nach Informationen des Online-Branchendiensts Meedia beteiligt sich die DuMont Mediengruppe im Rahmen ihrer Konsolidierung mit 36,5 Prozent strategisch an der Münchner Censhare AG und baut damit ihr Digitalgeschäft weiter aus. Die Gründer und Mitarbeiter von Censhare bleiben weiterhin mehrheitsbeteiligt. Censhare ist spezialisiert auf Cloud-Lösungen für Marketing und Kommunikation – auf der Basis von Enterprise-Content-Management-Systemen wird eine Digital Experience Platform (für mehrsprachige Kundenerlebnisse über alle Medienkanäle hinweg) geschaffen, auf der Daten und Informationen ohne Medien- und Prozessbrüche in Beziehung gesetzt werden können.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Welches Trocknungsverfahren setzen Sie ein?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...