Weiterempfehlen Drucken

Schlott AG: Reduzierte Auslastung drückt Umsatz und Gewinn

Im zweiten Quartal operatives Ergebnis von -3,9 Mio. Euro

Die Schlott Gruppe AG (Freudenstadt) hat ihre vorläufigen Zahlen für das zweite Quartal und das erste Halbjahr 2008/09 vorgelegt. Aufgrund der reduzierten Auslastung ging der Wertschöpfungsumsatz (WSU) im zweiten Quartal um 17,5 Prozent auf 44,3 Mio. Euro zurück (Vorjahr: 53,7 Mio. Euro). Im ersten Halbjahr 2008/2009 lag der WSU bei 100,2 Mio. Euro nach 115,1 Mio. Euro im Vorjahr. Der Konzernumsatz belief sich im zweiten Quartal auf 89,0 Mio. Euro im Vergleich zu 102,8 Mio. Euro im Vorjahr, im ersten Halbjahr lag der Umsatz bei 193,7 Mio. Euro (Vorjahr: 222,7 Mio. Euro).
Das operative EBT sank im zweiten Quartal von -2,7 Mio. Euro im Vorjahr weiter auf -3,9 Mio. Euro und nach sechs Monaten auf -1,0 Mio. Euro nach 0,5 Mio. Euro im Vorjahr. Grund für den Rückgang ist laut Schlott der »insbesondere in den Monaten Februar und März starke Rückgang der Tonnage«. Nachlaufende Restrukturierungsaufwendungen beliefen sich im Berichtsquartal auf 0,4 Mio. Euro und 0,6 Mio. Euro im Halbjahr. Damit lag das ausgewiesene EBT im zweiten Quartal bei -4,3 Mio. Euro (Vorjahr: -9,0 Mio. Euro) und im ersten Halbjahr bei -1,6 Mio. Euro nach -5,8 Mio. Euro.
Im Rahmen weiterer Sparmaßnahmen sollen die Maschinenkapazität am Standort Hamburg von sechs auf viereinhalb reduziert und bis Ende 2009 rund 60 Stellen gestrichen werden. Zudem werde an allen Standorten die Einführung von Kurzarbeit geprüft bzw. genehmigte und vereinbarte Kurzarbeit umgesetzt.
Aufgrund der unsicheren wirtschaftlichen Lage sei derzeit keine konkrete Prognose hinsichtlich der Umsatz- und Ergebnisentwicklung möglich, so das Schlott-Management. Bisher könne in der Druckindustrie jedoch »von keinem generellen Wegbrechen der Nachfragebasis gesprochen werden«. Die saisonüblichen Verlaufsmuster bewegten sich zwar auf einem ingesamt niedrigeren Niveau seien bisher aber unverändert. Entsprechend rechnet Schlott damit, im Laufe des dritten Quartals »wieder eine spürbar höhere Auslastung« zu verzeichnen.

Schlott Gruppe AG http://www.schlottgruppe.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Mitsubishi Hitec Paper erhöht ab Januar 2018 Papierpreise

Preiserhöhung für Thermopapiere und SD-Papiere angekündigt

Die Mitsubishi Hitec Paper Europe GmbH, Hersteller gestrichener Spezialpapiere mit Sitz in Bielefeld und deutsche Tochter von Mitsubishi Paper Mills Ltd., Japan, erhöht mit Wirkung vom 1. Januar 2018 die Preise für die Thermopapiere der Sorte Thermoscript und die Selbstdurchschreibepapiere (SD) der Sorte Giroform. 

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Rechnen Sie mit einem starken Jahresendgeschäft?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...