Weiterempfehlen Drucken

Schlott Sebaldus: Expansion im Tiefdruckbereich geplant

Zahl der Anbieter zu hoch

Die Schlott-Sebaldus AG (Freudenstadt) will im deutschen oder westeuropäischen Tiefdruckmarkt durch Zukäufe weiter expandieren. Dies erklärte der Vorstand bei der Bilanzpressekonferenz. Das Unternehmen, das in Deutschland über Tiefdruckbetriebe in Nürnberg, Freudenstadt und Landau verfügt, will selbst keine neuen Kapazitäten in den Markt bringen. Der Vorstand vertritt die Ansicht, dass die Zahl der Anbieter im europäischen Markt für High Performance Printing »deutlich zu hoch« sei. Im Gegensatz zu den USA gebe es beispielsweise noch eine Reihe von Verlagen, die über eigene Druckkapazitäten verfügen. Hier will Schlott-Sebaldus offensichtlich ansetzen.
Im Rollenoffsetbereich wird neben der Schließung der Rollenoffsetdruckerei in Karlsruhe auch der Standort Bamberg aufgegeben, von wo die verbliebenen Mitarbeiter der einstigen St.-Otto-Druckerei jetzt nach Nürnberg pendeln müssen. Dort wird die Firma Heckel mit vier Druckmaschinen (eine davon aus Bamberg) künftig die reduzierten Kapazitäten von Schlott-Sebaldus im Rollenoffset beherbergen. 55 Stellen in Karlsruhe und 40 in Bamberg wurden gestrichen. Auch in Nürnberg wird die »Reorganisation« voraussichtlich über 50 Arbeitsplätze kosten.
Personell wachsen will der Konzern, der zur Zeit knapp 4.000 Mitarbeiter zählt, unter anderem im Bereich Digital Services und bei der tschechischen Tochterfirma Meiller Direct CZ s.r.o. Bis Jahresende soll deren Zahl auf rund 250 wachsen.

Schlott Sebaldus AG http://www.schlott-sebaldus.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

The Navigator Company erhöht Papierpreise

Preissteigerungen treten ab 1. Juli 2017 in Kraft

Das portugiesische Unternehmen The Navigator Company, Hersteller von Zellstoff, Druckpapier und Tissue, erhöht ab 1. Juli 2017 (Versanddatum) in ganz Europa die Preise für seine ungestrichenen holzfreien Papiere. Die Preiserhöhungen werden laut Unternehmensangaben zwischen drei und fünf Prozent betragen.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Als wie sicher empfinden Sie die Schutzmaßnahmen rund um ihr Unternehmensnetzwerk?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...