Weiterempfehlen Drucken

Seybold San Francisco: Adobe-Keynote

»Dynamisches Network Publishing« im Mittelpunkt

Bruce Chizen hatte es nicht leicht, nach der gelungenen Quark-Keynote vom Montag und der Ansprache von Steve Jobs seine Botschaften vom »Network-Publishing« unter die Leute zu bringen. Getreu des Arbeitsablaufes »Create - Manage - Deliver« (Herstellen, Managen, Ausliefern) präsentierte er gemeinsam mit Shantanu Narazen (Worldwide Productmarketing) Indesign 2.0, Illustrator 10 – beides auf OS X 10.1 – Adobe Studio und Alter Cast. Live wurde in Illustrator 10 vorgeführt wie zukünftig das Handling von Transparenzen, das automatische Update von Elementen und die Modifikation von Texten funktionieren soll. Erster grosser »Aha«-Effekt des Publikums war das »Sprayen von Grafikelementen« und der automatische Austausch von Elementen in der Grafik. Adobe tritt mit Indesign 2.0 und mit Illustrator 10 den Beweis an, dass das Handling von Grafiken und Metadaten ein neues Publishing-Zeitalter einläuten wird. Für Narayen nimmt hierbei PDF eine wichtige Rolle als »ultimate Content-Container« ein. Auch hier folgte ein eindrucksvolles Beispiel: So wurde in Illustrator eine Seite gestaltet und mit dem hinterlegen Profil eines Dienstleisters als PDF exportiert. Prompt öffnete sich der Browser und die Website des Druckdienstleisters – das PDF wurde im Reader-Plug-In
geöffnet und der Kunde konnte seine Seite im Web als »Softproof« betrachten. Schliesslich wurde direkt über die Website der Druckauftrag erteilt. Adobe nennt dies »Internet-Printing« und bietet hierfür die Technologien zukünftig an. Auch Adobe Studio – eine Applikation die als ASP-Modell von Adobe direkt auf dem Adobe-Server angeboten wird – verfolgt ähnliche Ziele. Hier sollen Kreative in die Lage versetzt werden ohne eigene, große Serveranwendungen mit ihren Kunden virtuell zusammenzuarbeiten. Adobe bietet hier eine kostenlose »Community-Lösung« und eine kostenspflichtige »Design-Teamlösung« an.
Ein weiteres Highlight war Indesign 2.0. in dem per »Copy & Paste« ein Illustrator-Element in die Indesign-Datei platziert wurde und dann anschließend die Transparenz-Eigenschaften des Bildes aus Photoshop übernommen wurden. Das Ergebnis: Ein Freisteller ohne Pfade direkt in Indesign. Viele Anwender werden darauf gewartet haben. Bei der Datenübergabe per Web setzt Adobe in Zukunft auf Alter Cast. Mittels Illustrator-Technologie und der intelligenten Implementierung von XML und dem neuen Adobe-eigenen XMP werden so dynamische Grafikdaten ermöglicht. Ein einfaches Beispiel hierfuer ist das automatische »on-the-fly«-Composing von Text und Grafikelementen. So können mehrere Sprachwechsler dynamisch via Web mit den Bildelementen kombiniert werden. Selbst Preiswechsler (Großhandel/Einzelhandel) werden hiermit mit ein und dem gleichen Datenstamm realisierbar. Adobe wird seine Produktlinie weiter untereinander verknüpfen und damit jeden Joker ausspielen, den das Unternehmen mit Postscript, PDF, XMP und SVG geschafffen hat und das dynamische Generieren von Kreativdaten ermöglichen – ohne dass der Anwender große Kenntnisse ueber XML haben muss. Der Hersteller verbindet mit seinem neuen Ansatz Online-Zusammenarbeit mit Internet-Printing und der Nutzung von variablen Daten. Kurz: Network-Publishing. Oder wie es Bruce Chizen nannte: "Simply awsome products...".

Adobe Systems GmbH www.adobe.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Druckerei Johannes Alt stillgelegt

Über einjähriger Kampf um den Erhalt der Firma am Ende vergeblich
Bei Alt ist das Inventar bereits versteigert.

Die Druckerei Johannes Alt in Niederdorfelden (Main-Kinzig-Kreis) ist Geschichte: Nach über einjährigem Kampf für den Erhalt des Unternehmens wurde der Betrieb zum 31. August 2016 geschlossen. 43 Mitarbeiter sind von der Stilllegung betroffen.

» mehr

Gallus enthüllt die Labelmaster

Das war die Drupa 2016

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2015 – Get together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Aktuelle Stellenangebote

Umfrage

Hat Ihr Drupa-Besuch im Nachhinein zu einer Investition geführt?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...