Weiterempfehlen Drucken

Seybold San Francisco: Xpress 5.0 im Mittelpunkt

Special-Keynote mit Jürgen Kurz von Quark

Nur wenige Stunden nach der Adobe-Pressekonferenz präsentierte Jürgen Kurz, Vize-Präsident des Produkt Marketings, Quarks Antwort. Mit den Worten: »Wir sollten uns daran erinnern womit wir Geld verdienen, denken wir an unsere Cashcows - und ich verspreche Ihnen wir zeigen mit Quark 5.0 eine Menge 'sexy Stuff' für das "Media-Independent Publishing" (Medien-unabhaengigges Publizieren)« eröffnete der aus Deutschland stammende Stratege seine Keynote. Mit der seit zwei Wochen öffentlich verfügbaren Beta-Version von Quark 5.0 will Quark eine Brücke schlagen zwischen Print und Web und das auf Basis von Standards wie XML. Brett Mueller, der Produktmanager von Xpress, brachte es auf den Punkt: »Speed Automation ist das Stichwort – wir wollen nicht einfach nur bessere Tools für Print herstellen – wir wollen dem Print-Designer die Möglichkeit geben, seine Print-Seiten einfach selbst für E-Book und Web aufzubereiten.« Mueller freute sich über die hohe Nachfrage nach der öffentlichen Betaversion und zitierte einige Anwender. Als besondere Highlights der neuen Version hob er die Layertechnologie, den neuen PDF-Filter, das verbesserte Colormanagement und die neuen Tabellenfunktionen hervor. In den anschließenden Demonstrationen wurde aus Quark direkt ein E-Book exportiert und eine Website erstellt (mit automatischem Umwandeln der Tiff-Daten in JPEG). Der Versuch, direkt SVG (Scalable Vector Graphics) zu exportieren, schlug zunächst fehl - konnte imzweiten Anlauf jedoch mit Erfolg durchgeführt werden. »SVG ist für uns ein wichtiger Teil der Zukunft des Webs«, so anschließend wieder Jürgen Kurz weiter - »aber wir werden mit Xpress 5.0 alle wichtigen Standard-Formate unterstützen«. Die SVG-Funktionen werden jedoch für die Version 5.0 noch nicht verfügbar sein.

Seybold San Francisco 2001 http://www.seyboldseminars.com

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Manroland Web Systems hat Fertigung ausgelagert

280 Mitarbeiter sind in neue Produktionsgesellschaft gewechselt
Manroland Web Systems

Der Druckmaschinenhersteller Manroland Web Systems hat seine Fertigung in eine neu gegründete Firma ausgelagert. Bereits am 12. Juni 2017 wurde die Manroland Web Produktionsgesellschaft mbH gegründet, die ebenfalls zur Lübecker Possehl-Gruppe gehört. Das neue Unternehmen soll, wie es in einer Pressemitteilung von Manroland Web Systems heißt, „zukünftig als Fertigungsunternehmen für sämtliche Branchen agieren“.

» mehr

IT meets Print – Jetzt Tickets ordern!

CHIP-Logo

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Wie informieren Sie sich über Ihren Urlaubsort?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...