Weiterempfehlen Drucken

Spiegel-Verlag schließt Druckverträge mit Mohn Media und Stark Druck

Ab Januar 2015 wird der "Spiegel" im Rollenoffset gedruckt
 
Spiegel-Haus

Für Stark Druck in Pforzheim (im Bild eine der beiden 96-Seiten-Maschinen vom Typ Goss Sunday 5000) ist die Teilauflage des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" ein prestigeträchtiger Auftrag.

Das Nachrichten-Magazin "Der Spiegel", das wöchentlich in einer Druckauflage von mehr als einer Million Exemplaren erscheint, wird ab Januar 2015 von den beiden Rollenoffsetdruckereien Mohn Media in Gütersloh und Stark Druck in Pforzheim hergestellt. Das gab der Hamburger Spiegel-Verlag am 20. Mai 2014 bekannt. Bisher wurde das Magazin vom Tiefdruck-Unternehmen Prinovis an den beiden Standorten Ahrensburg und Dresden produziert.

Spiegel-Verlagsleiter Matthias Schmolz wird mit der Feststellung zitiert, man freue sich auf die Partnerschaft mit Mohn Media und Stark Druck: "Für uns ist wichtig, dass wir mit den neuen Druckverträgen und dem neuen Druckverfahren unsere Bemühungen um noch mehr Aktualität und Flexibilität im Zusammenhang mit dem vorgezogenen Erscheinungstag des Spiegel bestmöglich unterstützen." Der Spiegel wird ab 2015 seinen wöchentlichen Erscheinungstermins von Montag auf Samstag vorverlegen.

Print.de hatte bereits am 18. März 2014 berichtet, in der Branche werde erwartet, dass mindestens eine in Süd- oder Mitteldeutschland beheimatete Rollenoffsetdruckerei den Zuschlag für den Druck einer Teilauflage erhält.

Stark Druck in Pforzheim und Mohn Media in Gütersloh hatten ihre Produktionskapazität mit jeweils zwei 96-Seiten-Rollenoffset-Maschinen in jüngster Vergangenheit besonders umfangreich ausgebaut. Mohn Media gehört über Arvato zum Bertelsmann-Konzern, der 25,5 Prozent der Anteile am Spiegel-Verlag hält. Auch Prinovis – als Teil der Be-Printers-Gruppe – ist mehrheitlich im Besitz von Bertelsmann.

Die IVW weist für den Spiegel im 4. Quartal 2013 eine Druckauflage von 1.065.015 Exemplaren aus. Gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal schrumpfte die Druckmenge um 5,3 Prozent. Das Handelsblatt schätzte in einem Bericht im März 2014 das wertmäßige Volumen des Gesamtdruckauftrags auf 20 bis 25 Mio. Euro.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

BVDM und Verdi: Verhandlungen erneut ergebnislos vertagt

Auch die dritte Tarif-Verhandlungsrunde brachte keine Einigung

Auch die dritte Runde der Tarifverhandlungen für die Beschäftigten der Druckindustrie am 24. Mai in Berlin endete nach fünf Stunden ebenfalls ohne Einigung. Die Tarifparteien vertagten die Gespräche auf den 13. Juni in Frankfurt.

» mehr

Die EFI Connect 2016 in Bildern

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

3D-Druck als Geschäftsfeld?

Das Thema 3D-Druck ist in aller Munde. Ob sich damit aber ein ernstzunehmendes neues Geschäftsfeld auftut oder ob es sich "nur" um einen gewaltigen Hype handelt, ist noch nicht heraus. Jetzt will der Ring Grafischer Fachhändler (RGF) mit seiner Initiative 3Dion Aufklärungsarbeit zum Thema 3D-Druck leisten.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn größten Drupa-Aussteller

Wenn am 31. Mai die weltgrößte Druckfachmesse in Düsseldorf ihre Tore öffnet, werden sich über 1.700 Aussteller auf über 135.000 Quadratmetern den Messebesuchern präsentieren. Wir haben die 10 größten Aussteller der 16. Drupa für Sie zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2015 – Get together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Aktuelle Stellenangebote

Umfrage

Wie groß ist der Anteil hybrider Printprodukte im Akzidenzbereich in Ihrem Unternehmen inzwischen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...