Weiterempfehlen Drucken

Sprintis erweitert Lagerkapazität

Marktführerschaft im Bereich Konfektionierungsartikel angestrebt

Mitte April hat Sprintis mit dem Bau einer neuen Lagerhalle begonnen.

Die Sprintis Schenk GmbH & Co. KG erweitert ihre Lagerkapazitäten. Mitte April begann das Würzburger Unternehmen mit dem Bau einer rund 1.200 qm großen Lagerhalle. Anfang Juli soll sie bezugsfertig sein. Geschäftsführer Christian Schenk begründet die Investition: „Für unser Ziel – der Marktführerschaft im Bereich der Konfektionierungsartikel – brauchen wir Platz. Der Neubau einer Lagerhalle war deshalb die logische Konsequenz.“

Auch werde das Produktportfolio sowohl nach Stückzahlen als auch in der Anzahl der Artikel ständig erweitert. Das Familienunternehmen habe daher bereits vor der Anschaffung der Immobilie inklusive Grundstück vor fünf Jahren bereits langfristig geplant, und könne nun, auf schon vorhandener Fläche, direkt neben der bereits bestehenden Lagerhalle bauen, so Schenk weiter.

Die neue Halle besteht aus Stahl- und Sandwichelementen und soll Platz für über 1500 Europlatten bieten. Um einen schnellen Warenfluss zu gewährleisten, werde es zudem eine moderne Überladerampe geben. Die aktuellen Investitionen beschränken sich nach Aussage von Christian Schenk aber nicht nur auf den Hallenneubau. Auch interne Abläufe würden überdacht: So wurde beispielsweise ein neues Scannersystem installiert, das die kommissionierte Ware mit der bestellten abgleicht. Darüber hinaus soll die neue Lagerhalle in Sachen Wärmedämmung nach den neuesten Richtlinien erbaut werden. In Planung ist auch eine Photovoltaikanlage auf den Dächern des Neubaus sowie der Bestandshalle. Abgeschlossen wurde bereits der erste Bauabschnitt, bei dem das bestehende Bürogebäude samt angrenzender Lagerhalle mit neuen Fenstern, Dach und einem Wärmedämmverbundsystem auf Neubauniveau gebracht wurde. Gleichzeitig habe Sprintis durch den Ausbau des bestehenden Stockwerkes, welches im Mitte April bezogen wurde, Platz für 15 neue Arbeitsplätze geschaffen.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Cewe Stiftung & Co. KGaA: Leichtes Umsatzplus im dritten Quartal

Ertragsprognose für das laufende Geschäftsjahr wird vom Vorstand bestätigt

Die Cewe Stiftung & Co. KGaA hat ihre Zahlen für das dritte Quartal 2017 vorgelegt. Demnach konnte der Konzern in allen drei Geschäftsfeldern ein leichtes Umsatzplus erzielen – der gesamte Konzernumsatz habe im dritten Quartal um 1,7 Mio. Euro auf 130,3 Mio Euro zugelegt. Das um Sondereffekte bereichnigte EBIT habe sich gegenüber dem Vorjahr um 0,9 Mio. Euro auf 4,0 Mio. Euro verbessert. Vor diesem Hintergrund einer soliden Umsatz- und Ergebnisentwicklung hat die Cewe Stiftung & Co. KGaA ihre Ertragsprognose für 2017 bestätigt.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Aus Zweifel an den tarif- und arbeitsrechtlichen Bedingungen bei der Herstellung wurden in Dänemark 1.200 Wahlplakate eingestampft. Zurecht?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...