Weiterempfehlen Drucken

Sprintis erweitert Lagerkapazität

Marktführerschaft im Bereich Konfektionierungsartikel angestrebt

Mitte April hat Sprintis mit dem Bau einer neuen Lagerhalle begonnen.

Die Sprintis Schenk GmbH & Co. KG erweitert ihre Lagerkapazitäten. Mitte April begann das Würzburger Unternehmen mit dem Bau einer rund 1.200 qm großen Lagerhalle. Anfang Juli soll sie bezugsfertig sein. Geschäftsführer Christian Schenk begründet die Investition: „Für unser Ziel – der Marktführerschaft im Bereich der Konfektionierungsartikel – brauchen wir Platz. Der Neubau einer Lagerhalle war deshalb die logische Konsequenz.“

Auch werde das Produktportfolio sowohl nach Stückzahlen als auch in der Anzahl der Artikel ständig erweitert. Das Familienunternehmen habe daher bereits vor der Anschaffung der Immobilie inklusive Grundstück vor fünf Jahren bereits langfristig geplant, und könne nun, auf schon vorhandener Fläche, direkt neben der bereits bestehenden Lagerhalle bauen, so Schenk weiter.

Die neue Halle besteht aus Stahl- und Sandwichelementen und soll Platz für über 1500 Europlatten bieten. Um einen schnellen Warenfluss zu gewährleisten, werde es zudem eine moderne Überladerampe geben. Die aktuellen Investitionen beschränken sich nach Aussage von Christian Schenk aber nicht nur auf den Hallenneubau. Auch interne Abläufe würden überdacht: So wurde beispielsweise ein neues Scannersystem installiert, das die kommissionierte Ware mit der bestellten abgleicht. Darüber hinaus soll die neue Lagerhalle in Sachen Wärmedämmung nach den neuesten Richtlinien erbaut werden. In Planung ist auch eine Photovoltaikanlage auf den Dächern des Neubaus sowie der Bestandshalle. Abgeschlossen wurde bereits der erste Bauabschnitt, bei dem das bestehende Bürogebäude samt angrenzender Lagerhalle mit neuen Fenstern, Dach und einem Wärmedämmverbundsystem auf Neubauniveau gebracht wurde. Gleichzeitig habe Sprintis durch den Ausbau des bestehenden Stockwerkes, welches im Mitte April bezogen wurde, Platz für 15 neue Arbeitsplätze geschaffen.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Steuber und Scodix kooperieren

Heinrich Steuber GmbH + Co. vertreibt digitale Druckveredelungssysteme sowie Veredelungsanwendungen von Scodix

Am 13. Februar 2017 hat die in Mönchengladbach ansässige Heinrich Steuber GmbH + Co. eine Vertriebspartnerschaft mit Scodix Ltd. (Tel Aviv) vereinbart. Danach wird Steuber ab sofort neben der schon seit Mitte 2014 als Scodix-Vertretung bekannten Firma Mabeg Systems GmbH (Mörfelden-Walldorf) auch die digitalen Druckveredelungssysteme sowie Veredelungsanwendungen des israelischen Unternehmens in sein Vertriebsprogramm aufnehmen. Mitte Februar war Steuber-Geschäftsführer Stephan Steuber nach Tel Aviv gereist, um den Vertrag abzuschließen.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...