Weiterempfehlen Drucken

Steigender Bedarf an Fachkräften wird erwartet

Herbstumfrage des VDMB zum Thema Fachkräftebedarf

Als eine der wichtigsten Ursachen für den Fachkäftemangel sehen die befragten Unternehmen die mangelnde Qualifikation der Bewerber.

Der momentane Bedarf an besonders dringend benötigten Fachkräften hält sich zumindest in der bayerischen Druck- und Medienbranche noch in Grenzen. Dies ergab eine Umfrage, die der Verband Druck und Medien Bayern Ende Oktober 2011 unter seinen Mitgliedern durchgeführt hat. Für die kommenden zwölf Monate wird allerdings ein deutlich steigender Bedarf erwartet.

Laut Umfrage melden nur fünf Unternehmen akuten Bedarf an Siebdruckern sowie Buchbindern. Vier Unternehmen suchen Mediengestalter, je drei Firmen suchen Mitarbeiter für die Weiterverarbeitung und für Vertrieb und Marketing. 42 Prozent der befragten Unternehmen machen Schwierigkeiten bei der Suche nach geeignetem Fachpersonal in den letzten zwölf Monaten an der mangelnden Qualifikation fest. Weitere 27 Prozent sehen die Ursachen an den fehlenden Bewerbern. Hinzu kommen hohe Entgeltforderungen und mangelnde Mobilität mit 13 und 15 Prozent.

Facharbeiter: In den nächsten zwölf Monaten schätzen allerdings 59 Prozent der Unternehmen ihren Bedarf an Facharbeitern mit zunehmend oder stark zunehmend ein. Für die nächsten fünf Jahre schätzen über zwei Drittel der Unternehmen Ihren Bedarf an Facharbeitern mit zunehmend ein, 14 Prozent davon sogar als stark zunehmend.
Meister, Fachwirte und Techniker: Insgesamt schätzen 49 Prozent der befragten Unternehmen Ihren Bedarf an Meistern, Technikern und Fachwirten in den nächsten zwölf Monaten zunehmend ein, auf die nächsten fünf Jahre gesehen 67 Prozent zunehmend, davon 13 Prozent als stark zunehmend. Vor allem bei den größeren Unternehmen mit über 20 Mitarbeitern wird ein hoher Bedarf an Meistern und Technikerngesehen. 88 Prozent der Unternehmen mit über 100 Mitarbeitern vermuten schon in den nächsten zwölf Monaten einen steigenden Bedarf, in fünf Jahren sind es sogar volle 100 Prozent.

Ingenieure: Die Nachfrage nach Ingenieuren ist im Vergleich zu den anderen Fachkräften am geringsten, dennoch sehen 43 Prozent der Unternehmen einen erhöhten Bedarf in den nächsten fünf Jahren. Ingenieure werden hauptsächlich von großen Unternehmen mit über 100 Mitarbeitern gesucht.

Weiterbildungsbedarf: Befragt nach dem Qualifizierungsbedarf ihrer Mitarbeiter in den nächsten zwölf Monaten antworten 53 Prozent der Unternehmen mit Vertrieb bzw. Marketing. 47 Prozent sehen Handlungsbedarf in der Vorstufe und 36 Prozent bei den Dienstleistungen wie zum Beispiel E-Publishing,
Web-to-Print oder Datenbanken. Der Weiterbildungsbedarf der Betriebe zieht sich quer durch sämtliche Unternehmensbereiche.

An der Befragung teilgenommen haben 71 bayerische Unternehmen. Über 90 Prozent dieser Betriebe sind Druckdienstleister, die restlichen zehn Prozent verteilen sich auf Multimedia-Agenturen, Dienstleister (Web-to-Print, E-Publishing, Datenbanken) sowie Zulieferfirmen.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare (1)

Der Jörg | Mittwoch, 27. Juni 2012 11:56:02

kaum berufliche Perspektiven für Techniker / Meister / Ingenieure ...

... wenn ich das so lese habe ich den Eindruck, dass der Verband mit solchen Erhebungen seine Daseinsberechtigung stärken will.
Gute berufliche Perspektiven für für gut ausgebildete Techniker in der Druckindustrie sehe ich aktuell gar nicht!

man muss dazu nur die täglichen print.de Newsletters studieren. beginnen zumeist mit dem Wort Insolvenz. Schade ...

Markt & Management

Hervé Tessler wird President International Operations bei der neuen Xerox Corporation

Nach der Aufspaltung von Xerox in zwei separate Unternehmen

Nach der für Ende des Jahres geplanten Aufspaltung von Xerox in die Xerox Corporation und die Conduent Incorporation, wird Hervé Tessler zum President International Operations bei Xerox ernannt. In seiner neuen Position werde Tessler, der derzeit noch Präsident der Corporate Operations ist, die internationale Strategie des Unternehmens weiterentwickeln und die Teams des Geschäftsbereichs in mehr als 150 Ländern leiten. Ein Schwerpunkt soll dabei auf der stärkeren Präsentation der Services und Technologien gegenüber Bestands- und Neukunden sowie Partnern liegen.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...