Weiterempfehlen Drucken

Steuber: Deutschlandweiter Service für Manroland-Druckmaschinen

Betreuung von Bogenmaschinenkunden – von der Hotline über schnellen Service bis hin zum Upgrade
 

„Per Online-Diagnose, auch in Verbindung mit Manroland Telepresence, lassen sich bereits viele Probleme analysieren und lösen“, weiß Thorsten Pöhlmann, Leiter Gesamtservice bei Steuber (eingeklinktes Porträtbild), zu berichten.

Die Heinrich Steuber GmbH + Co ist als Systemhaus für die Druck- und Medienindustrie in Nordrhein-Westfalen (NRW) tätig. Vor 60 Jahren hatte das Mönchengladbacher Unternehmen begonnen, Bogendruckmaschinen von Faber & Schleicher (Roland) zu vertreiben. Im Jahr 2012 erfolgte dann der Wechsel: KBA-Bogenmaschinen wurden ins Vetriebsprogramm genommen. Seit Juli 2014 nun bietet Steuber den technischen Service für die seit 2012 als Manroland Sheetfed firmierende Bogenoffsetsparte auch deutschlandweit an.

Über die Jahrzehnte hat Steuber einen speziell für Manroland-Maschinen geschulten Technikerstamm aufgebaut, wie Thorsten Pöhlmann, Leiter Gesamtservice bei Steuber, berichtet und auf die gemeinsame Tradition verweist. Das wird jetzt auch Kunden über NRW hinaus angeboten. Die Steuber-Technik hat Zugriff auf das gesamte Serviceproduktportfolio von Manroland Sheetfed (den Rollenvertrieb der seit 2012 als Manroland Web Systems firmierenden ehemaligen Rollenmaschinensparte der Manroland Druckmaschinen AG hat Steuber allerdings seit 1990 inne). 

„Ansprechpartner in verschiedenen Regionen Deutschlands sind schnell vor Ort. Die Leistungen reichen von der einfachen Reparatur über die Maschinenüberholung, Vernetzung und Produktionsbegleitung bis hin zu kompletten Produktionsumzügen“, so Pöhlmann weiter. Im Steuber-Vertriebsgebiet Großraum NRW geht es um rund 1200 Druckwerke von Manroland Sheetfed, weitere 500 sind außerhalb hinzugekommen. 

Der Steuber-Innendienst ist ab Januar 2015 werktags bis 22 Uhr erreichbar, wie Pöhlmann weiter ausführt. Ihm ist dabei wichtig, dass „die Kunden persönlich mit Fachleuten und nicht mit einer externen Hotline telefonieren“. Viele Probleme lassen sich lau Pöhlmann per Online-Diagnose, auch in Verbindung mit Manroland Telepresence, analysieren und lösen. Falls nicht, ist in kurzer Zeit ein Techniker vor Ort, um die Störung zu beheben, wie der Serviceleiter ergänzt. 

Um den Service effizient zu strukturieren und zu organisieren, hat Steuber das „Onsite Service Konzept“ entwickelt, ein „mobiles Lager“ mit allen relevanten Ersatzteilen für bestimmte Baugruppen einer Maschine. Es ermöglicht eine schnelle, umfassende Reparatur bei nur einem Service-Termin.

Für eine wie es heißt „gleichbleibend hohe Maschinenperformance“ bietet das inhabergeführte Systemhaus zudem unter dem Label „Steuber care“ kundenindividuelle Serviceleistungen in verschiedenen, variablen Paketen an. Ersatzteile werden ohne Mindestbestellwert direkt ab Werk oder vom Lager Mönchengladbach aus geliefert, das mehr als 7.000 Artikel bereithält.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Antalis: Preiserhöhungen ab Mai und Juni 2017

Preisanpassungen für gestrichene und ungestrichene grafische Papiere, Büropapiere und für bestimmte Produkte aus dem Packagingbereich

Der Frechener Papiergroßhändler Antalis erhöht ab Mai 2017 die Preise für gestrichene Papiere um bis zu 3 Prozent und für bestimmte Produkte aus dem Packagingbereich um bis zu 8 Prozent. Weiterhin werden die Preise des Großhändlers für ungestrichene grafische Papiere und Büropapiere je nach Produktqualität ab Juni 2017 um 4 bis 6 Prozent steigen.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

In welchem Produktsegment hat der Digitaldruck das größte Wachstumspotenzial?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...