Weiterempfehlen Drucken

Stora Enso mit Papeteries de France wegen Übernahme einig

18-Mio.-Euro-Transaktion voraussichtlich Ende März 2005 abgeschlossen

Wie bereits gemeldet, will Stora Enso den französischen Papiergroßhändler Papeteries de France von International Paper übernehmen. Beide Unternehmen haben nun eine diesbezügliche verbindliche Vereinbarung unterzeichnet. Die derzeit bei den Regulierungsbehörden zur Bearbeitung und Genehmigung vorliegende Transaktion wird voraussichtlich Ende März 2005 abgeschlossen sein. Der als schuldenfrei bezeichnete Transaktionswert wird auf 18 Mio. Euro geschätzt.
Papeteries de France wird dann zur Großhändler-Division Papyrus gehören und soll deren Präsenz in Frankreich und Westeuropa stärken.
Nach der Akquisition wird Papyrus mit einem Jahresumsatz von rund 260 Mio. Euro und 345 Mitarbeitern der zweitgrößte Papiergroßhändler in Frankreich sein. Das jährliche Verkaufsvolumen in Frankreich beträgt rund 260 000 t Feinpapier.
Papyrus ist eine hundertprozentige Tochteruntergesellschaft von Stora Enso mit einem Jahresumsatz von rund 640 Mio. Euro (2004). Das Unternehmen ist Marktführer in den nordischen Ländern und hält in Westeuropa eine starke Marktposition.
Die Marktpräsenz von Papyrus in dreizehn europäischen Märkten schließt die Aktivitäten in Frankreich ein, die 2004 mit rund 135 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 100 Mio. Euro erwirtschafteten.

Stora Enso Paper http://www.storaenso.com

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Antalis: Preiserhöhungen ab September 2017

Preisanpassungen von Vorlieferanten werden als Grund angegeben

Der Frechener Papiergroßhändler Antalis wird ab September 2017 seine Verkaufspreise anpassen, um "die gewohnte Qualität und Verfügbarkeit der Produkte sowie den Service für die Kunden von Antalis sicherzustellen", wie es in einer Pressemitteilung des Unternehmens heißt.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...