Weiterempfehlen Drucken

Adobe und Microsoft bauen strategische Partnerschaft aus

Neue Integrationen von Adobe Experience Cloud und Microsoft Dynamics 365 (CMS+CRM)
 

Adobe und Microsoft treiben ihre strategische Partnerschaft in den Bereichen CRM und Content Management weiter voran.

Adobe und Microsoft bauen ihre strategische Partnerschaft weiter aus: Ab sofort ist die Content-Management-Lösung Adobe Experience Manager (in der Adobe Marketing Cloud) für gemeinsame Kunden verfügbar. Hierzu wurde der Adobe Experience Manager in Microsoft Dynamics 365, der Customer-Relationship-Management-Lösung von Microsoft, integriert. Unternehmen sollen von dieser Produktintegration durch universelle Web-Standards und Erweiterungsmöglichkeiten profitieren, die sie bei einer erfolgreichen Optimierung sämtlicher Sales- und Marketing-Prozesse unterstützen.

Vor dem Hintergrund der rasant wachsenden Bedeutung des Marketings im gesamten Verkaufszyklus, die dazu führt, dass Vertriebsmitarbeiter auch bessere Vermarkter werden müssen, soll die Verknüpfung des Adobe Experience Manager mit CRM-Daten aus Microsoft Dynamics 365 Marketingverantwortlichen eine gezielte 1:1-Personalisierung von Web-Inhalten sowie die direkte Verbindung aller im Web eingegebenen Daten zur Lead-Generierung mit ihrem CRM-System ermöglichen. Laut der beiden Partner können Beratungsfirmen und Systemintegratoren die offenen Plattform-APIs des Adobe Experience Manager nutzen, um Innovationen voranzutreiben, beispielsweise die Verknüpfung digitaler Assets mit CRM-Daten, um die Beschaffung, Verwaltung und Bereitstellung personalisierter Markeninhalte über sämtliche Kundenkontaktpunkte hinweg zu beschleunigen. Marken („Brands“) sollen Daten zur Lead-Generierung auch online sammeln und Online-Formulare bereits mit vorliegenden CRM-Daten ausfüllen können, um die Konversionen zusätzlich anzukurbeln.
Letztlich unterstützen Microsoft und Adobe also gemeinsam Unternehmen bei der Gestaltung und Verknüpfung von Rich Content mit riesigen Datenmengen – inklusive der CRM-Daten von Microsoft Dynamics 365.

Hintergrundinformation:
Laut Adobe fließen jährlich mehr als 150 Billionen Kundendatentransaktionen und 41 Billionen Rich-Media-Anfragen durch die Adobe Experience Cloud. Die enge Verzahnung des Marketings mit den Kundendaten aus Dynamics 365 biete gemeinsamen Kunden bei jeder Interaktion eine ganzheitliche Sicht auf ihre Kunden. Dies schaffe die Möglichkeit, Landing Pages, Mobile Apps, Chatbots und andere Aktivitäten intelligent anzupassen, um sich gezielt auf individuelle Interessen zu konzentrieren. Dieser Grad an Personalisierung könne dazu beitragen, das Engagement des Einzelnen durch eine nahtlose Interaktion zu steigern und ihn erfolgreich als Kunden zu gewinnen.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Cewe Stiftung & Co. KGaA: Leichtes Umsatzplus im dritten Quartal

Ertragsprognose für das laufende Geschäftsjahr wird vom Vorstand bestätigt

Die Cewe Stiftung & Co. KGaA hat ihre Zahlen für das dritte Quartal 2017 vorgelegt. Demnach konnte der Konzern in allen drei Geschäftsfeldern ein leichtes Umsatzplus erzielen – der gesamte Konzernumsatz habe im dritten Quartal um 1,7 Mio. Euro auf 130,3 Mio Euro zugelegt. Das um Sondereffekte bereichnigte EBIT habe sich gegenüber dem Vorjahr um 0,9 Mio. Euro auf 4,0 Mio. Euro verbessert. Vor diesem Hintergrund einer soliden Umsatz- und Ergebnisentwicklung hat die Cewe Stiftung & Co. KGaA ihre Ertragsprognose für 2017 bestätigt.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Aus Zweifel an den tarif- und arbeitsrechtlichen Bedingungen bei der Herstellung wurden in Dänemark 1.200 Wahlplakate eingestampft. Zurecht?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...