Weiterempfehlen Drucken

Tamedia schließt Druckzentrum Oetwil am See

Das Druckzentrum Oetwil am See soll 2011 geschlossen werden.

Das Schweizer Medienunternehmen Tamedia wil seine Druckzentren konzentrieren und schließt daher 2011 seine Druckerei in Oetwil am See. Wie der Tagesanzeiger berichtete, gehen dadurch insgesamt 71 Stellen verloren.

Künftig betreibt die Mediengruppe Druckzentren in Zürich, Bern und Bussigny. Der vierte Betrieb in Oetwil soll geschlossen werden, weil er sich nur 20 Kilometer von der anderen Zürcher Druckerei befindet. Die Maßnahme soll die Betriebe angesichts der Überkapazitäten im Schweizer Zeitungsdruck besser auslasten, wie Tamedia – zu der auch Tagesanzeiger gehört – mitteilte.

In Oetwil wird 19 der 55 festen Angestellten gekündigt. 16 Personen bietet Tamedia eine vorzeitige Pensionierung an, 20 weitere erhalten eine Stelle in der anderen Zürcher Druckerei. 41 Temporärangestellte mit geringen Pensen werden nicht weiterbeschäftigt. In Bussigny werden 16 Vollzeitstellen abgebaut, vier davon mittels einer vorzeitigen Pensionierung. Um die betroffenen Mitarbeiter in Oetwil zu unterstützen, werde Tamedia ein Jobcenter einrichten. Ein Sozialplan sei vorhanden. Gleichzeitig modernisiert die Tamedia-Gruppe die Waadtländer und Zürcher Druckereien für insgesamt rund 15 Mio. Franken. Unter anderem will das Unternehmen zwei Anlagen aus Oetwil in Bussigny als Ersatz für drei alte Maschinen installieren.

Wie der Tagesanzeiger berichtete, hat die Mediengewerkschaft Comedia vom Konzern einen großzügigen Sozialplan gefordert. Die geplanten Kündigungen müssten sistiert werden, schreibt die Gewerkschaft in einer Mitteilung. Der Konzern müsse mehr als nur 20 Personen einen neuen Arbeitsplatz anbieten. Zudem zeigte sich Comedia befremdet darüber, dass das Unternehmen mit den Sozialpartnern nicht über alternative Maßnahmen zu Entlassungen diskutiert habe – und dies nur Wochen nach der Präsentation von sehr guten Halbjahreszahlen.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Igepa: Preiserhöhungen ab Januar 2018

Stark steigende Zellstoff- und Energiekosten werden als Grund genannt

Die Fachhandelsgruppe Igepa Group wird ab dem 2. Januar 2018 die Preise für grafische Papiere, Karton und Office-Papiere aus ihrem Sortiment erhöhen. Als Grund werden stark steigende Zellstoff- und Energiekosten angegeben, die bei den Papierherstellern zu erhöhten Produktionskosten führen würden, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens. 

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Verschenken auch Sie personalisiert gedruckte Produkte zu Weihnachten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...