Weiterempfehlen Drucken

Technotrans AG: Mehr Umsatz als erwartet

Geschäftsjahr 2015 – Wachstum in allen Geschäftsfeldern
 

Henry Brickenkamp, Sprecher des Vorstandes der Technotrans AG.

Die Technotrans AG (Sassenberg) hat im Geschäftsjahr 2015 den Umsatz um 9,3 Prozent auf 122,8 Mio. Euro steigern können und übertraf damit die eigene Prognose, wie das überwiegend im Bereich Flüssigkeiten-Technologie tätige Unternehmen aktuell bekannt gab. Der operative Gewinn (EBIT) summierte sich auf 9,0 Mio. Euro, was einem Plus in Höhe von 31,1 Prozent entspricht. Die EBIT-Marge von 7,3 Prozent liegt damit am oberen Ende der zuvor in Aussicht gestellten Spanne. Der Vorstand der Technotrans AG rechnet für 2016 mit einer Fortsetzung der positiven Geschäftsentwicklung, wie Henry Brickenkamp, Sprecher des Vorstandes der Technotrans AG, betont.

Laut Brickenkamp habe man die gesteckten Ziele allesamt erreicht. Unter dem Strich erzielte das Unternehmen im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Konzerngewinn von 6,3 Mio. Euro (plus 42,9 Prozent). Dies entspricht einer Umsatzrendite von 5,1 Prozent (Vorjahr: 3,9 Prozent). Vorstand und Aufsichtsrat werden der Hauptversammlung der Technotrans AG im Mai vorschlagen, eine Dividende auf das dividendenberechtigte Grundkapital auszuschütten.

Besonders erfreulich sei es gewesen, so Brickenkamp, dass sich neben dem Wachstum im Maschinen- und Anlagenbau „auch das Geschäft mit unseren Kunden aus der Druckindustrie positiv entwickelt hat“. Hier konnte Technotrans den EBIT-Gewinn im Segment Technology von 0,4 auf 2,1 Mio. Euro steigern.

Neben der Druckindustrie beliefert Technotrans auch andere Industriebereiche. Im Segment Technology insgesamt stieg der Umsatz um 10,4 Prozent auf 81,5 Mio. Euro.

Ein weiteres wichtiges Standbein sind die Services. In diesem Segment hat Technotrans den leichten Umsatzrückgang des Vorjahres mehr als ausgeglichen, so Brickenkamp weiter. Hier realisierte das Unternehmen ein Wachstum von 7,2 Prozent auf 41,4 Mio. Euro. Innerhalb der Sparte resultierte der Anstieg im Wesentlichen aus dem Nachfolgegeschäft in sämtlichen Teilmärkten. Lediglich das Dienstleistungsgeschäft im Bereich der Technischen Dokumentation blieb infolge der Auftragsschwäche im ersten Halbjahr unter den Erwartungen und konnte das Gesamtjahr nicht mit einem Umsatzzuwachs abschließen. Der EBIT-Gewinn im Segment Services stieg bei stabilen Margen von 6,4 auf 6,8 Mio. Euro.

Ausblick

Der Vorstand beurteilt die Perspektiven für das Geschäftsjahr 2016 vorsichtig optimistisch. „Für 2016 haben wir uns das Ziel gesetzt, abermals stärker als der Markt zu wachsen“, erläutert Brickenkamp. Bei einer stabilen Entwicklung der Weltkonjunktur prognostiziert der Vorstand für den Technotrans-Konzern einen Umsatz zwischen 126 und 132 Mio. Euro. Im Geschäftsjahr 2016 erwartet das Unternehmen „eine robuste Nachfrage nach Digital- und Flexodruckmaschinen, während sich das Geschäft im Offsetdruck mindestens auf Vorjahresniveau stabilisiert“, wie es heißt. Wachstumstreiber des Segmentes Technology bleiben weiterhin die Märkte Laser, Maschinenbau, Stanz- und Umformtechnik, die Energiespeichertechnik sowie die Medizin- und Scannertechnik. 2016 soll auch der Umsatz im Segment Services wieder leicht wachsen.

Der Vorstand konzentriert seine Aktivitäten auf Wachstum und den Ausbau durch potentielle Akquisitionen.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Manroland Web Systems hat Fertigung ausgelagert

280 Mitarbeiter sind in neue Produktionsgesellschaft gewechselt
Manroland Web Systems

Der Druckmaschinenhersteller Manroland Web Systems hat seine Fertigung in eine neu gegründete Firma ausgelagert. Bereits am 12. Juni 2017 wurde die Manroland Web Produktionsgesellschaft mbH gegründet, die ebenfalls zur Lübecker Possehl-Gruppe gehört. Das neue Unternehmen soll, wie es in einer Pressemitteilung von Manroland Web Systems heißt, „zukünftig als Fertigungsunternehmen für sämtliche Branchen agieren“.

» mehr

IT meets Print – Jetzt Tickets ordern!

CHIP-Logo

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Wie informieren Sie sich über Ihren Urlaubsort?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...