Weiterempfehlen Drucken

Technotrans wächst mit Aufwendungen außerhalb der Druckindustrie

Umsatz im 1. Quartal 2014 stieg um 3,1 Prozent auf 27,1 Millionen Euro
 

Henry Brickenkamp, Sprecher des Vorstandes der Technotrans AG. 

Der Geschäftsverlauf der Technotrans-Unternehmensgruppe in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2014 entspricht laut einer Mitteilung des Unternehmens den Planungen für das Gesamtjahr. Insgesamt stiegen die Umsätze von 26,3 Mio. Euro im Vorjahr auf 27,1 Mio. Euro im laufenden Geschäftsjahr. Das entspricht einem Plus von 3,1 Prozent. Dazu beigetragen haben laut Technotrans die Umsatzanteile außerhalb der Druckindustrie, die den größten Anteil an diesem Wachstum haben. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) verbesserte sich im ersten Quartal um rund 30 Prozent auf 1,4 Mio. Euro (Vorjahr: 1,1 Mio. Euro). Mit einer Ebit-Marge von 5,2 Prozent (Vorjahr: 4,1 Prozent) liege die Umsatzrendite im Zielkorridor von 4 bis 6 Prozent für das Gesamtjahr 2014, so Technotrans.

Henry Brickenkamp, Sprecher des Vorstandes der Technotrans AG erläutert: „Während sich die Umsätze in der Druckindustrie insgesamt leicht rückläufig entwickelten, konnten die Aktivitäten außerhalb des Printgeschäftes den Rückgang erstmals überkompensieren und erfreulich zu dem Wachstum beitragen.“

Vom Gesamtumsatz entfielen laut Technotrans 17,7 Mio. Euro für die ersten drei Monate des Geschäftsjahres 2014 auf das Segment Technology (Vorjahr: 16,9 Mio. Euro). Hier profitiere das Segment sowohl vom anziehenden Geschäft in der Laserindustrie als auch von einem zunehmenden Umsatzanteil im Bereich der selbstentwickelten Technologien zur Temperierung, Filtration und Kühlschmierstoffaufbereitung sowie der Sprühbeölung.

Stabilisierend wirkten sich im Bereich Offset- und Flexodruck der Ausbau der Marktanteile sowie neue Serienanläufe auf die Umsatzentwicklung aus, so Technotrans. Das Geschäft mit den Kunden aus der Druckindustrie bleibe zunächst geprägt von der allgemeinen Branchenkonjunktur; angesichts der aktuellen Nachrichten aus dem Abnehmerkreis im Bereich des Offsetdrucks sei mit einem Anstieg des Marktvolumens nicht zu rechnen.

Das Ergebnis im Segment Technology verbesserte sich gegenüber dem Vorjahresquartal von -0,5 Mio. Euro auf -0,1 Mio. Euro. Diese Segmentrendite spiegele zum einen den Anstieg der operativen Profitabilität als Ergebnis des erhöhten Umsatzvolumens wider. Zum anderen konnten weitere positive Effekte aus der Integration der neuen Geschäftsbereiche – insbesondere in der Laserindustrie und den Neuen Märkten – realisiert werden.

Ausblick
„Der jüngste Geschäftsverlauf hat uns erneut darin bestärkt, die Erschließung von neuen Kunden in anderen Märkten auch weiterhin mit Nachdruck voranzutreiben. Technotrans soll wachsen, sowohl organisch durch aktive Produktentwicklung als auch anorganisch durch weitere gezielte Zukäufe“, sagt Henry Brickenkamp.

Insgesamt halte der Vorstand für das Geschäftsjahr 2014 an seiner Prognose, einen Konzernumsatz von 110 Millionen Euro (plus/minus 5 Prozent) in der Technotrans-Unternehmensgruppe zu erwirtschaften, fest.

Im Segment Technology gehe der Vorstand davon aus, den Umsatzanteil mit Kunden aus der Druckindustrie annähernd stabil zu halten. Dabei unterstelle er als konservatives Szenario, dass sich die Nachfrage nach Offsetmaschinen weltweit im Geschäftsjahr 2014 in etwa auf dem Niveau von 2013 bewege. Im Gegensatz dazu wird eine robuste Nachfrage nach Digital- und Flexodruckmaschinen erwartet. In diesen Wachstumsbereichen habe Technotrans seine Aktivitäten ausgebaut. Neben den jüngsten Akquisitionen, KLH und Termotek, sollen in diesem Geschäftsjahr auch die Technotrans-eigenen Entwicklungsprojekte einen nennenswerten Umsatzbeitrag in den neuen Märkten leisten. 

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

IT meets Print – Jetzt Tickets ordern!

CHIP-Logo

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Wie informieren Sie sich über Ihren Urlaubsort?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...