Weiterempfehlen Drucken

Teuber Consult + IT übernimmt sämtliche Contilas-Softwarelösungen

ERP/MIS-System Contilas Druckplan wird künftig direkt über Hubertus Wesseler vertrieben
 

Die ERP/MIS-Lösung Contilas Druckplan (wie auch alle anderen Contilas-Softwarelösungen) kommen ab sofort aus dem Hause Teuber Consult + IT (Osnabrück). Druckplan wird künftig direkt durch Hubertus Wesseler vertrieben.

Die Teuber Consult + IT GmbH, zu deren Unternehmensgruppe auch die Hubertus Wesseler GmbH & Co KG aus Osnabrück zählt, hat mit Wirkung zum 1. Februar 2017 sämtliche Produkte, Programmierschlüssel sowie Verkaufsaktivitäten für die branchenübergreifende ERP/MIS-Software Contilas übernommen. Der Kauf der Contilas-Lösungen Druckplan, Deskplan und Controlplan beinhaltet auch das Personal aus den Bereichen Produktentwicklung, Produktsupport und Vertrieb, der bisher über die iPactor GmbH gesteuert wurde.

Contilas befindet sich schon seit längerem im Produktangebot von Teuber/Wesseler, künftig will die Unternehmensgruppe dem Kundenwunsch nach einer flexiblen Software zur Erleichterung und Strukturierung der internen Arbeit aber selbst entsprechen. Der Vertrieb für die Druckbranche mit Druckplan wird über Hubertus Wesseler organisiert. Mit der ERP/MIS-Software ergänzt Wesseler nach eigenen Angaben seine Produktbereiche Vorstufe (Workflows, CtP, Prooflösungen), Druckmaschinen (Toner-/Inkjetbasierter Digitaldruck, Bogenoffsetdruck, Heatset, LFP), Weiterverarbeitungssysteme (Schneidemaschinen, Laserstanzen, Stapelwender, Kaschiermaschinen), Robotersysteme für die Druckindustrie und Verbrauchsmaterialien um „intelligente“ Softwarelösungen für Druckkunden. Andere Branchen und branchenfremde Unternehmen, die eine Software zur Planung, Steuerung und Verwaltung ihrer Betriebe benötigen, sollen bis auf weiteres direkt über die Teuber Consult + IT GmbH betreut werden.

Contilas Druckplan ist eine ERP/MIS-Lösung für mittelständische Druck- und Mediendienstleister. Das System umfasst beispielsweise Bausteine für die Bereiche Webshop (geschlossen/offen/Web-to-Print) mit Kundenuploadverwaltung, Vor-/Nachkalkulation mit BDE-Schnittstelle, Ticketsystem, eine Auftragsverwaltung/-steuerung, Lagerverwaltung und Bestellwesen. Ebenso gehören vollumfängliches CRM, eine elektronische Kapazitäts-Plantafel für Maschinen/Personal, Buchhaltung inklusive aller relevanter Schnittstellen (SFIRM, StarMoney etc. plus Datev), die API-Genierung sowie ein breites Spektrum an statistischen Auswertungen dazu. Sie ist sowohl auf allen Betriebssystemen als auch mobilen Endgeräten verfügbar.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Steigende Auflagen für Stuttgarter Kinderzeitung

Startauflage von 2014 fast verdoppelt

Das Modell "Kinder und Zeitung" funktioniert ganz offensichtlich gut. Das zeigen die aktuellen Auflagenmeldungen, die die Südwestdeutsche Medienholding für ihre "Stuttgarter Kinderzeitung" und "Stuttgarter Kindernachrichten" herausgegeben hat. Demnach haben die beiden Kinder-Ableger der „Stuttgarter Zeitung“ und „Stuttgarter Nachrichten“ erstmals die 6000er-Marke überschritten. 

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...