Weiterempfehlen Drucken

Thimm-Gruppe steigert Umsatz um knapp 6 Prozent

Investitionen von 45,4 Millionen Euro
 

Hauptsitz der Thimm-Gruppe in Northeim. Für 2014 ist der Bau einer neuen Produktionshalle in Pfaffenhofen geplant.

Die Thimm-Gruppe hat ihren Umsatz im Geschäftsjahr 2013 um 5,8 Prozent auf 456 Mio. Euro (2012: 431 Mio. Euro) gesteigert. Das Rohergebnis stieg im Vergleich zum Vorjahr um 0,5 Prozent. Das operative Ergebnis (EBITDAR) belief sich auf 41,5 Mio. Euro (2012: 51,1 Mio. Euro). Damit habe die Unternehmensgruppe trotz gestiegener Rohstoff-, Energie-, Logistik- und Personalkosten ein positives Ergebnis erzielen können. Zudem hat die Gruppe 2013 insgesamt 45,4 Mio. Euro investiert. 2012 waren es 15,7 Mio. Euro. 

Mathias Schliep, Geschäftsführer Thimm-Gruppe, erklärte: „Der Umsatzanstieg wurde im Wesentlichen durch die Geschäftsbereiche Thimm Verpackung und Thimm Display erwirtschaftet." Thimm Verpackung sei mit 6,6 Prozent im Umsatz stärker als der Markt gewachsen. Thimm Display habe ein Umsatzwachstum von 15 Prozenterzielt und unter anderem sein Großkundengeschäft ausgebaut. "Thimm Schertler Verpackungssysteme hat im letzten Quartal des Geschäftsjahres zwei neue Produktionsstandorte in Deutschland in Betrieb genommen. Auftragsrückgänge aus der Solarindustrie konnten durch steigende Umsätze in der Automobilbranche kompensiert werden, so dass die Planung und damit das Niveau des Vorjahres insgesamt erreicht wurde“, erklärte Schliep weiter.
 
Investitionen in internationale Wellpappenfabriken
 
Insgesamt investierte die Thimm-Gruppe in den letzten fünf Jahren 127,4 Mio. Euro in den Ausbau des Unternehmens und die weitere Internationalisierung des Geschäftes. Als Schwerpunkte im Jahr 2013 nennt Thimm den Ausbau der Wellpappenfabriken in Polen, Rumänien, Tschechien und Deutschland, die Erweiterung des Geschäftsbereiches Display um ein weiteres Werk in Essen sowie den Aufbau von zwei neuen Produktionsstandorten für Verpackungssysteme in Duisburg und Bremen. Die Eigenkapitalquote liegt bei 46,3 Prozent (Vorjahr: 53,6 Prozent).
 
157 Stellen mehr in Deutschland
 
Das Wachstum der Thimm-Gruppe im Jahr 2013 schlug sich auch in gestiegenen Beschäftigtenzahlen nieder. Per 31.12.2013 waren 2.466 Mitarbeiter (2012: 2.195) im Unternehmen beschäftigt. In Deutschland sind 157 Stellen hinzugekommen. Weitere 114 Arbeitsplätze sind an den ausländischen Produktionsstandorten entstanden. Im Berichtsjahr wurden in Deutschland 117 Auszubildende (Vorjahr: 109) in den sieben Ausbildungsberufen Packmitteltechnologe, Medientechnologe Druck, Elektroniker für Betriebstechnik, Mediengestalter, Industriemechatroniker, Fachinformatiker Systemintegration und Industriekaufmann sowie Studenten im dualen Studiengang zum Bachelor of Arts - Business Administration ausgebildet.
 
Weitere Investitionen in 2014 geplant
 
Mit rund 50 Mio. Euro plant die Unternehmensgruppe im Jahr 2014 Investitionen in vergleichbarer Größenordnung wie im Vorjahr. Teil dieser Investitionspolitik ist der Erwerb einer Wellpappenfabrik in Lohhof/ Unterschleißheim (Bayern), deren Betriebsübergang bereits zum 1. Februar 2014 erfolgte. Im nächsten Schritt ist nach Unternehmensangaben der Bau einer Wellpappenfabrik in Pfaffenhofen geplant, die das Werk in Lohhof mittelfristig ersetzen soll. Der Produktionsstart ist für 2016 geplant.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Hervé Tessler wird President International Operations bei der neuen Xerox Corporation

Nach der Aufspaltung von Xerox in zwei separate Unternehmen

Nach der für Ende des Jahres geplanten Aufspaltung von Xerox in die Xerox Corporation und die Conduent Incorporation, wird Hervé Tessler zum President International Operations bei Xerox ernannt. In seiner neuen Position werde Tessler, der derzeit noch Präsident der Corporate Operations ist, die internationale Strategie des Unternehmens weiterentwickeln und die Teams des Geschäftsbereichs in mehr als 50 Ländern leiten. Ein Schwerpunkt soll dabei auf der stärkeren Präsentation der Services und Technologien gegenüber Bestands- und Neukunden sowie Partnern liegen.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...