Weiterempfehlen Drucken

Toshiba: Auf dem zweiten Platz im deutschen Projektorenmarkt

Mehr Projektoren in 2001 verkauft

Im Gesamtjahr 2001 belegt die Toshiba Europe GmbH, Geschäftsbereich Professional Visual Products (PVP), auf dem deutschen Markt die zweite Position der Anbieter von Daten- und Videoprojektoren. Nach Angaben des britischen Marktforschungsinstitutes Decision Tree Consulting (DTC) wurden im vergangenen Jahr insgesamt 108.778 Projektoren in Deutschland verkauft. Mit einer Stückzahl von 9.868 Geräten lag der Marktanteil von Toshiba PVP in Deutschland bei 9,1 Prozent. Das Unternehmen aus Neuss konnte in 2001 im Vergleich zum Vorjahr den Verkauf um 2.634 Projektoren steigern. Gegenüber 2000 steigerte sich Toshiba von Platz vier auf den zweiten Rang im deutschen Projektorenmarkt. Platz eins belegt NEC mit 16,9 Prozent, Toshiba folgt vor Sony (8,9 Prozent) und Epson (7,7 Prozent). Das aktuelle PVP-Produktportfolio umfasst 19 Daten- und Videoprojektoren: 16 Modelle sind für den Business-Bereich konzipiert, drei Projektoren wurden speziell für das Heimkino-Segment entwickelt. Toshiba verfügt über Projektoren mit einem Gewicht ab 1,1 Kilogramm, Modelle mit einer Lichtstärke bis 2.500 ANSI-Lumen und über 13 Projektoren mit einer XGA-Auflösung. Zur diesjährigen Cebit stellte Toshiba PVP mit dem P5 einen weiteren ultraportablen Business-Projektor vor.

Toshiba http://www.toshiba.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Bertelsmann: wieder rückläufige Druckgeschäfte

Insgesamt aber Rekordwerte bei operativem Ergebnis und Konzernergebnis – Gesamtumsatz blieb stabil
Bertelsmann

Der Bertelsmann-Konzern (Gütersloh) erzielte im Geschäftsjahr 2016 mit 17,0 Mrd. Euro nur knapp den gleichen Umsatz wie im vergangenen Jahr (17,1 Mrd. Euro). Das Operating EBITDA stieg hingegen um 3,3 Prozent auf 2,57 Mrd. Euro (Vorjahr: 2,49 Mrd. Euro). Auch das Konzernergebnis konnte erneut verbessert werden und errreichte mit 1,14 Mrd. Euro den höchsten Wert seit 2006 (Vorjahr: 1,11 Mrd. Euro). Die Printaktivitäten der Gruppe sind aber weiter rückläufig.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...