Weiterempfehlen Drucken

Umsatz bei Be Printers stagniert

Bertelsmann legt erstmals Zahlen für die aus Arvato ausgegliederten Druckaktivitäten vor
Bertram Stausberg

In Personalunion CEO bei Prinovis und bei Be Printers: Dr. Bertram Stausberg.

Bei der Vorlage der Geschäftszahlen 2012 des Medienkonzerns Bertelsmann (Gütersloh) spielt der klassische Druckbereich nur eine untergeordnete Rolle. Insgesamt konnte Bertelsmann seinen Umsatz um 4,5 % auf 16,1 Mrd. Euro steigern und ein Operating EBIT von 1,74 Mrd. Euro erreichen. Rückläufige Erlöse in einigen wichtigen Werbemärkten – insbesondere im Printbereich – sowie "planmäßige Aufwendungen für den Konzernumbau" hatten negative Einflüsse.

Das Konzernergebnis stieg trotz – wie es heißt – "hoher Sondereinflüsse aus Geschäften in strukturell rückläufigen Märkten wie Druck, Replikation und Direktmarketing sowie aus Mediengeschäften in Südeuropa" leicht auf 619 Mio. Euro nach 612 Mio. Euro im Vorjahr.

2012 hatte Bertelsmann große Teile seiner Druckaktivitäten aus dem Unternehmensbereich Arvato ausgegliedert. Während die deutschen Druckereien von Mohn Media, Vogel Druck, Topac und GGP sowie die russische JPK weiterhin Teil des "globalen Business-Process-Outsourcing-Dienstleisters Arvato" sind, wurden die Tiefdruckaktivitäten (u. a. Prinovis) in Deutschland, Großbritannien und Südeuropa sowie die Offsetdruckereien von Bertelsmann in Südeuropa, den USA und Kolumbien als "Be Printers" gebündelt. Be Printers und Prinovis werden seit Mai in Personalunion von Bertram Stausberg geführt.

Der Bereich verzeichnete laut Bertelsmann "in schwieriger Marktlage einen weitgehend stabilen Umsatz und ein rückläufiges operatives Ergebnis". Der Umsatz erreichte im abgelaufenen Geschäftsjahr 1,2 Mrd. Euro, das sind 2,1 % weniger als im Vorjahr. Das Operating EBIT ging um 16,7 % auf 60 Mio. Euro zurück. Die Umsatzrendite betrug 5,1 % (Vorjahr: 6,0 Prozent). Be Printers beschäftigte zum Jahresende 6.380 Mitarbeiter (31. Dezember 2011: 7.068).

Für die  bei Arvato verbliebenen Druckereien werden keine separaten Zahlen vorgelegt. Arvato insgesamt steigerte seinen Umsatz, verfehlte beim Operating EBIT aber die Werte von 2011 deutlich (minus 10,4 %).

Nachfragerückgang

Über die Druckgeschäfte von Be Printers schreibt Bertelsmann, sie seien von einem Nachfragerückgang geprägt gewesen, "maßgeblich bedingt durch die zunehmende Umverteilung der Werbebudgets auf digitale Kanäle und sinkende Druckauflagen, sowie von anhaltendem Preisverfall infolge von Überkapazitäten". In Großbritannien hätten sich darüber hinaus Umwälzungen bei einem Großkunden negativ ausgewirkt. In Südeuropa lasteten die Auswirkungen der dortigen Wirtschaftskrise auf den Druckereien.

Der "zunehmenden Marktbereinigung" werden im Bezug auf Be Printers "positive Vertriebseffekte" zugeschrieben. Insgesamt gaben Umsatz und Ergebnis von Prinovis jedoch nach. In einem angespannten Marktumfeld hätten auch die südeuropäischen Druckereien agiert. Dort wurde im Berichtszeitraum eine neue Managementstruktur eingeführt, um Synergien und Vertriebsvorteile zu schaffen. Während sich die spanischen Druckbetriebe vergleichsweise gut behauptet hätten, stünden die italienische Offsetdruckerei Arti Grafiche und das Kalendergeschäft von Arti Grafiche Johnson spürbar unter Druck. Im Offsetbereich wurde Personal abgebaut. Printer Portuguesa wurde im Berichtszeitraum verkauft. In den USA konnte Be Printers neue Großkunden gewinnen; das Geschäft dort entwickelte sich wechselkursbereinigt aber rückläufig. Für positive Kosteneffekte sorgte die Konzentration von Maschinen und Personal am Standort Berryville.

Weitere Druckaktiväten bei Bertelsmann gehören zum Geschäftsbereich Gruner + Jahr. Das Dresdner Druck- und Verlagshaus habe "durch den erfolgreichen Ausbau von Neugeschäften erneut ein hohes Umsatz- und Ergebnisniveau" erreicht. Die US-Druckgesellschaft Brown Printing legte bei Umsatz und Ergebnis währungsbedingt zu. 

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Konjunktur im November: Stimmung trübt sich erneut ein

Druckereien zeigen sich unzufriedener mit dem Auftragsbestand und blicken skeptischer in die Zukunft

Die Stimmung in der Druck  und Medienwirtschaft hat sich im November 2016 gegenüber dem Vormonat eingetrübt. Das geht aus dem aktuellen Konjunkturtelegramm des Bundesverbands Druck und Medien (BVDM) hervor. So ging der saisonbereinigte Index zur Beurteilung der aktuellen Geschäftslage um 3,5 % auf 107,9 Zähler zurück. Das Vorjahresniveau sei dabei um 5,5 % unterschritten worden. Gleichzeitig blickten die Druckunternehmer skeptischer in die Zukunft. Sie revidierten ihre Geschäftserwartungen für die kommenden sechs Monate, sodass der entsprechende Index von 100,6 Zählern im Oktober um 1,8 % auf derzeitige 98,8 Zähler sank. Die Veränderung zum Vorjahr sei mit -1,3 % weniger stark ausgeprägt gewesen.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...