Weiterempfehlen Drucken

Umsatz und Ertrag zweistellig gewachsen

Hauptversammlung der Koenig & Bauer AG

Würzburg. Nach einem ausgezeichneten Geschäftsjahr 1999 mit einem um 15,6 % auf DM 1857,6 Mio. (€ 949,8 Mio.) gestiegenen Konzernumsatz und einem Konzernjahresüberschuss von DM 99,9 Mio. (€ 51 Mio.) kündigte Reinhart Siewert, Vorstandsvorsitzender der Koenig & Bauer AG (KBA), auf der Hauptversammlung der ältesten Druckmaschinenfabrik der Welt, Koenig & Bauer AG, in Würzburg für das laufende Geschäftsjahr eine weitere deutliche Umsatz- und Ergebnisverbesserung an. Danach soll der Umsatz des international tätigen Druckmaschinenherstellers, der seit Beginn dieses Jahres nur noch in Euro (€) bilanziert, 2000 nahezu zweistellig auf über eine Milliarde Euro und der Konzernjahresüberschuss um rund 10 % auf rund € 56 Mio. ansteigen. Angestrebt wird eine für den Maschinenbau überdurchschnittliche Umsatzrendite von 5,5 %.
In diesem Zusammenhang wies Reinhart Siewert darauf hin, dass der Umsatz des Koenig & Bauer-Konzerns in den vergangenen fünf Jahren aus eigener Kraft (ohne Akquisitionen) um durchschnittlich 8,4 % p.a. gewachsen ist. Das kontinuierliche Wachstum wurde – seit 1997 verstärkt durch die steuermindernde Nutzung eines Verlustvortrages der fusionierten Tochtergesellschaft KBA-Planeta AG – von einer beachtlichen Ertragsverbesserung begleitet. 1995 hatte der Jahresüberschuss des KBA-Konzerns noch bei 15,6 Mio. DM (€ 8,0 Mio.) gelegen.
Um die ehrgeizigen Unternehmensziele im laufenden Geschäftsjahr zu erreichen, wurden die Weichen bereits in den ersten sechs Monaten gestellt. Dank der seit etwa drei Jahren insbesondere in Europa und Nordamerika, in jüngerer Zeit verstärkt auch wieder in Fernost, sehr erfreulichen Nachfrageentwicklung bei Druckmaschinen konnte die den Konzern weitestgehend dominierende Koenig & Bauer AG im ersten Halbjahr 2000 den Umsatz um 24,1 % auf € 470 Mio. steigern. Der Auftragseingang auf AG-Ebene lag im gleichen Zeitraum mit rund € 655,9 Mio. gar um gut 30 % über der entsprechenden Vorjahresperiode. Erheblich dazu beigetragen hat die für KBA mit einem Auftragseingang von rund € 317 Mio. hervorragend verlaufene internationale Branchenfachmesse drupa im Mai diesen Jahres in Düsseldorf.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Deutsche Post wirbt für den Druck bei Flyeralarm

Gemeinsamer Webshop stößt Druckereien vor den Kopf

„Bald ist Weihnachten! Sicherlich nutzen Sie diese Gelegenheit, um Ihren Kunden spezielle Angebote zu unterbreiten. Die Werbung dafür können Sie zuverlässig per Post versenden. Um es noch einfacher für Sie zu machen, unterstützen wir Sie ab sofort gemeinsam mit unserem Partner, der Onlinedruckerei Flyeralarm.“ Diese Werbemail wurde vor kurzem an zahlreiche Geschäftskunden der Deutschen Post verschickt – doch nicht alle dieser Kunden sind begeistert.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Aus Zweifel an den tarif- und arbeitsrechtlichen Bedingungen bei der Herstellung wurden in Dänemark 1.200 Wahlplakate eingestampft. Zurecht?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...