Weiterempfehlen Drucken

VA Linux gibt Hardware-Geschäft auf

Das Unternehmen nimmt nur noch bis 10. Juli Bestellungen für Linux-Server an

VA Linux vollzieht einen radikalen Wandel und wird damit zu einer reinen Software-Firma. Die Abkehr vom bisherigen Kerngeschäft wirkt sich auch auf das Personal aus. Einer Mitteilung zufolge wird VA Linux etwa 150 seiner 436 Mitarbeiter entlassen. Das Unternehmen geriet insbesondere durch den Kollaps vieler Internetfirmen, die zu den Hauptkunden gehörten, in die Schieflage. Die Konzentration auf das Softwaregeschäft soll künftig höhere Gewinne bringen. VA Linux hat den SourceForge-OnSite-Service zur neuen Haupteinnahmequelle erkoren. Er bietet großen Unternehmen die Chance zu einer verteilten Software-Entwicklung. Kunden sind unter anderem Hewlett-Packard und Goldmann Sachs. Die populäre Webseite SourceForge.Net, eine Plattform zur gemeinsamen Entwicklung von Linux-Software, ist Teil des Open Source Development Network (OSDN). VA Linux will diese vor allem durch Werbung und Sponsoring finanzierte Sparte unverändert fortführen. Als dritte Säule sieht das Unternehmen Consulting und Software-Entwicklung in den Bereichen Storage Devices und Remote Management. VA Linux erwartet, dass der Umsatz durch den Rückzug aus dem Hardware-Geschäft drastisch einbricht. Dafür rechnet das Unternehmen mit Einsparungen von 8 Millionen US-Dollar oder mehr pro Quartal. Schließlich hatte VA Linux eigenen Angaben zufolge in den letzten drei Quartalen im Schnitt 25 Millionen US-Dollar in die Hardware-Sparte gesteckt. "Das Hardware-Geschäft benötigt viel Cash. Angesichts der Wirtschafts-Flaute sahen wir keine Chance mehr, in die Gewinnzone zu gelangen", sagte CEO Larry Augustin.

VA Linux http://www.valinux.com/

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Partner: Canon Solutions America und Onevision Software

Kooperation für enges Zusammenspiel von Hard- und Software

Die Unternehmen Canon Solutions America Inc., hundertprozentige Tochter von Canon U.S.A. Inc., und Onevision Software Inc., internationaler Anbieter von Softwarelösungen für die Druck-, Verlags- und Medienbranche, geben ihre Partnerschaft bekannt. Ziel der Zusammenarbeit beider Unternehmen sei es, Kunden – durch das vereinfachte Zusammenspiel von Hard- und Software – leichter, schneller und kostensparender optimale Druckergebnisse erzielen zu lassen.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...