Weiterempfehlen Drucken

Verein »Mediafaktur Filder« in den Startlöchern

Kompetenz- und Innovationszentrum richtet Geschäftsstelle ein

Rund ein halbes Jahr nach seiner Gründung hat der Verein »Mediafaktur Filder« die erforderlichen Strukturen geschaffen, um nach den Sommerferien seine Tätigkeit aufnehmen zu können.
In der Mediafaktur sind 21 Medienunternehmen, 6 Partner aus Forschung und Wissenschaft, darunter die Universitäten Stuttgart und Hohenheim sowie die in Gründung befindliche Hochschule der Medien und außerdem die Städte Leinfelden-Echterdingen und Ostfildern zusammengeschlossen. Der Verein repräsentiert rund 4500 Mitarbeiter, die einen Jahresumsatz von 800 Mio. Euro erwirtschaften. »Die Ziele sind formuliert, der Außenauftritt steht, und in den nächsten Wochen werden wir eine Geschäftsstelle einrichten und einen Geschäftsführer bestellen, der sich um die Belange des Vereins kümmert«, so der erste Vorsitzende des Vereins, Roland Bertsch. Ab Herbst 2001 werden sich die Mitgliedsfirmen außerdem unter der Internet-Adresse www.mediafaktur-filder.de präsentieren. Interessenten können sich hier nicht nur über die Unternehmen selbst, sondern auch über die Arbeit der Mediafaktur informieren.
Vorrangiges Ziel der Mediafaktur ist es, den Strukturwandel in der Medienbranche aktiv zu begleiten und so den sich rasant ändernden Kundenanforderungen gerecht werden zu können. »Die ehemalige Manufaktur Druck und die Unternehmen der Neuen Medien zum gegenseitigen Nutzen zusammenzubringen«, erklärt Bertsch die Bedeutung des Vereinsnamens. Druckereien und Verlage würden immer öfter damit konfrontiert, weiter gehende Dienstleistungen aus dem Bereich Multimedia anzubieten und umgekehrt wachse der Bedarf der Unternehmen aus den »Neuen Medien« und der IT-Branche an klassischen Druck- und Verlagsleistungen. Bertsch: »Kann zum Beispiel eine Druckerei den Kundenwunsch nach der Herstellung einer Broschüre, einer CD und eines Videos nicht komplett abdecken, hat sie die Option, innerhalb des Mediafaktur-Verbundes mit einem Partner zu kooperieren und so das gewünschte Produkt kostengünstig, schnell und in hoher Qualität herzustellen.«
Neben dem Aufbau des Kooperations-Netzwerks arbeitet die Mediafaktur gemeinsam mit den beteiligten Forschungseinrichtungen an der Realisierung von innovativen Produkten und Dienstleistungen »Die Mediafaktur stellt eine ideale Plattform dar, um das geballte Forschungs-Know-How, das in der Medien-Region Stuttgart besteht, zu sammeln und in geeignete Unternehmen zu transferieren«, betont Bertsch. Umgekehrt bestünde für die Studierenden der Hochschulen die Gelegenheit, bereits im Rahmen ihrer Ausbildung Praxisluft zu schnuppern. So bietet die Mediafaktur engagierten Studenten die Chance, in geeigneten Unternehmen Praktika zu absolvieren und Diplomarbeiten anzufertigen. Darin wiederum sieht die Mediafaktur eine zukunftsorientierte Lösung, um qualifizierte und gut ausgebildete Mitarbeiter an die Unternehmen der Fildergemeinden zu binden.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Hervé Tessler wird President International Operations bei der neuen Xerox Corporation

Nach der Aufspaltung von Xerox in zwei separate Unternehmen

Nach der für Ende des Jahres geplanten Aufspaltung von Xerox in die Xerox Corporation und die Conduent Incorporation, wird Hervé Tessler zum President International Operations bei Xerox ernannt. In seiner neuen Position werde Tessler, der derzeit noch Präsident der Corporate Operations ist, die internationale Strategie des Unternehmens weiterentwickeln und die Teams des Geschäftsbereichs in mehr als 50 Ländern leiten. Ein Schwerpunkt soll dabei auf der stärkeren Präsentation der Services und Technologien gegenüber Bestands- und Neukunden sowie Partnern liegen.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...