Weiterempfehlen Drucken

Verlagsgruppe Rhein-Main investiert in Software von PPI Media

Vorstufe nutzt Web-to-Print-Lösung OM Portal und Output-Management-System OM
 

Die Verlagsgruppe Rhein-Main setzt in der Vorstufe auf Software von PPI Media.

Mit der Investition in die Web-to-Print-Lösung OM Portal setzt die Verlagsgruppe Rhein-Main laut eigenen Angaben auf die Möglichkeiten hoher Kundenintegration, Automatisierung und sicherer Prüf-Workflows, die die Lösung bieten soll. Zur Vereinheitlichung der Systemlandschaft entschied sich die Verlagsgruppe weiterhin für die Einführung des Output-Management-Systems OM beim Tochterunternehmen Gießener Anzeiger.  

„Mit der Erweiterung der Vorstufe gehen wir den Schritt der automatisierten Herstellung von Printprodukten konsequent weiter. OM Portal ergänzt den bestehenden Workflow optimal und erweitert diesen um beispielsweise Seitenupload, Preflighting-Funktionen sowie Kundenfreigaben und -rückmeldungen in Echtzeit“, sagt Andreas Bräuer, Leiter Verlagsproduktion bei der MRM Medienservice Rhein-Main. Durch die verbesserte Einbindung des Kunden soll sich die Flexibilität des Workflows erhöhen. Im Verlag sollen damit die Mitarbeiter entlastet und gleichzeitig mehr Akzidenzaufträge bearbeitet werden können.

Neben der Einführung von OM Portal bei der Verlagsgruppe erhält auch der Gießener Anzeiger neue Software. Ab 2014 übernimmt OM das Ausgabemanagement inklusive RIP, Merge, Belichtung und Proof. 

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Lausitzer Druckhaus startet Verfahren in Eigeninsolvenz

Ausbau des Digitalgeschäfts soll das Unternehmen retten
Lausitzer Druckhaus

Das Amtsgericht Dresden hat dem Antrag der Lausitzer Druckhaus GmbH  (Bautzen) auf ein eigenverwaltetes Insolvenzverfahren stattgegeben. Dr. Martin Dietrich, Rechtsanwalt der Kanzlei Mönning & Partner (Dresden) wurde zum Sachverwalter berufen. Gemeinsam mit ihm und Rechtsanwalt Thomas Mulansky (Mulansky + Kollegen Rechtsanwälte GmbH Dresden) wird die Sanierung und die Fortführung des Unternehmens angestrebt.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Als wie sicher empfinden Sie die Schutzmaßnahmen rund um ihr Unternehmensnetzwerk?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...