Weiterempfehlen Drucken

PPI Media und Own Local schließen strategische Vertriebspartnerschaft

Jetzt auch in der DACH-Region verfügbar: Plattform zur automatischen Wandlung von Printanzeigen in Online-Kampagnen
 

Das Own Local-Office in Austin, Texas (USA).

Die PPI Media GmbH, international agierender Workflowspezialist für Zeitungs- und Magazinverlage, Druckhäuser und Corporate Publisher, ist ab sofort strategischer Vertriebspartner des US-amerikanischen Unternehmens Own Local und wird das Unternehmen bei der Einführung seiner Plattform im deutsch-
sprachigen Raum unterstützen. Own Local wandelt traditionelle Printanzeigen automatisch in Online-Kampagnen und will Medienunternehmen so schnell und kostengünstig neue Werbeeinnahmen ermöglichen.

Die Own Local-Plattform transformiert Printanzeigen in digitale Marketing-Kampagnen, indem sie automatisch Suchmaschinenoptimierung vornimmt. Lokalen Werbekunden soll so eine kosteneffiziente digitale Präsenz geboten werden und ihre Rankings in Online- Suchmaschinen sollen verbessert werden. Die Medienpartner von Own Local seien dann in der Lage, unmittelbar neue digitale Erlöse mit bereits getätigten Verkäufen von Printanzeigen zu generieren.

In den USA sei es für Zeitungen bereits üblich, ihren Printwerbekunden Digitaldienstleistungen anzubieten, so Own Local. Dieser Trend nehme jetzt weltweit zu. Durch die Partnerschaft mit PPI Media könne das Unternehmen nun Anbieter auf dem deutschen Markt dabei unterstützen, schneller damit zu beginnen, ohne hohen Aufwand zusätzliche digitale Erlöse zu erwirtschaften.
Für Own Local mit seinem Fokus auf Automatisierungsprozessen ist PPI Media der optimale Vertriebspartner. Für PPI Media bedeutet die Partnerschaft eine ideale Ergänzung für das Produktportfolio.

Hintergrundinformation:
Own Local ist eine automatisierte digitale Werbeplattform für regionale Medien. Das Unternehmen arbeitet nach eigenen Angaben mit über 2.600 Medienpartnern in Nordamerika, Australien und Europa zusammen, um den Bereich der digitalen Werbeangebote zu stärken. Zu den Partnern gehören unter anderem Gannett, Gate House, Digital First Media und Johnston Press. Indem traditionelle Werbung in Online-Werbekampagnen gewandelt wird, bietet Own Local klein- und mittelständischen Unternehmen eine erschwingliche und effektive Internetpräsenz und verhilft seinen Medienpartnern zu neuen, wiederkehrenden Gewinnen. Own Local hat seinen Sitz in Austin, Texas.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

GMC Software und zwei weitere Neopost-Töchter verschmelzen zu Quadient

Quadient will ganzheitlichen Ansatz für das Kundenerlebnis über alle Kommunikationskanäle bieten

Seit 2012 arbeiteten GMC Software (Spezialist für Customer Communications Management, CCM), Human Inference und Satori Software unabhängig voneinander im Unternehmensbereich Enterprise Digital Solutions (EDS) von Neopost Digital. Nach einer technischen und kulturellen Integration in den vergangenen zwei Jahren, also von langer Hand geplant, firmieren die drei Firmen ab sofort gemeinsam unter dem neuen Unternehmensnamen Quadient.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...