Weiterempfehlen Drucken

40 Mio. Euro in den Beilagendruck investiert

WKS Gruppe nimmt in Wassenberg je eine 160-Seiten- und eine 120-Seiten-Rotation in Betrieb
 
Inbetriebnahme in Wassenberg

Bei der feierlichen Inbetriebnahme der neuen High-Volume-Drucktechnik in Wassenberg (v.l.n.r.): Michael Viehof (Miteigentümer WKS Gruppe), Sandra-Sibylle Schoofs, Jeannette Thull (beide Aldi Süd), Dr. Paul Albert Deimel (Hauptgeschäftsführer BVDM), Dr. Barbara Hendricks (Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit), Manfred Winkens (Bürgermeister der Stadt Wassenberg) und Dr. Ralph Dittmann (Geschäftsführer WKS Gruppe).

Die WKS Gruppe hat an ihrem Standort Kraft-Schlötels in Wassenberg (Kreis Heinsberg/Niederrhein) jetzt ihre zweite 160-Seiten-Rotation vom Typ Manroland Lithoman sowie die weltweit erste 120-Seiten-Rotation in Betrieb genommen. WKS baut außerdem am selben Standort ein großes Logistikzentrum mit Hochregallager. Die Inbetriebnahme dieser rund 40 Mio. Euro teuren Investitionen fand in Anwesenheit zahlreicher Kunden und Lieferanten sowie mit Gästen aus Politik und Wirtschaft statt – darunter auch Dr. Barbara Hendricks, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.

An diesem besonderen Tag demonstrierte die zweite 160-Seiten-Lithoman mit ihren insgesamt 4,50 Metern Papierbahnbreite (zwei Bahnen a 2,25 m) vor rund 150 Gästen ihre Leistungsfähigkeit. Dazu kommt die weltweit erste 120-Seiten Maschine, die aus einer 72-Seiten- sowie einer 48-Seiten-Anlage kombiniert wurde, damit über eine Gesamt-Bahnbreite von 3,44 Metern verfügt und ebenfalls in Wassenberg entwickelt wurde. Bei beiden Projekten setzte die WKS Gruppe auf einen bereits in den vergangenen Jahren bewährten Pool von ca. 20 verschiedenen Lieferanten.

Die Bauarbeiten am neuen Logistikzentrum sind weit fortgeschritten. Das im Zuge dieses Projektes realisierte Hochregallager hat eine Dimension von 30 m Breite, 55 m Länge und 30m Höhe. Es wird Platz für 10.200 für Euro-Paletten bieten. Das Logistikzentrum wird vollautomatisch per Fördertechnik ab dem Bestandsgebäude versorgt. Dazu sind die Gebäudeteile  über eine Förderbrücke verbunden. Die Tourenzusammenstellung der Paletten für die insgesamt sechs Lkw-Verladerampen erfolgt ebenfalls vollautomatisch. Über das Logistikzentrum können bis zu 160 Paletten je Stunde ein- und ausgelagert werden.

Für diese Maschinen und Baumaßnahmen investiert die WKS-Gruppe 2016 und 2017 rund 40 Mio. Euro.

Bereits im Jahr 2015 hatte die WKS Gruppe als erster Rollendrucker den speziell für Druckereien entwickelten Blauen Engel erhalten. Seinerzeit war der Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Gunther Adler, zur Urkundenübergabe nach Wassenberg gereist. Vor diesem Hintergrund waren die nun in Wassenberg versammelten Gäste besonders erfreut, dass die Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Dr. Barbara Hendricks, Grußworte überbrachte und die feierliche Inbetriebnahme persönlich vornahm.

Die WKS Gruppe ist Deutschlands größter Beilagendrucker. An den beiden Druck-Standorten Wassenberg und Essen werden zu über 90 Prozent Beilagen produziert. Mehr über WKS und Deutschlands XXL-Heatsetdruckereien können Sie in Deutscher Drucker, Ausgabe 25/26-2016, lesen. Bestellen Sie das Heft hier im print.de-Shop.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Der Faksimile Verlag ist wieder da

Charlotte Kramer übernimmt die Geschäfte

Der Faksimile Verlag mit Sitz in Simbach am Inn hat zum 1. September 2017 seine Arbeit wieder aufgenommen. Charlotte Kramer führt die Geschäft fort. Kramer ist Eigentümerin des Müller & Schindler Verlages, der ebenfalls Faksimiles herausgibt, und die Tochter des ehemaligen Faksimile-Verlagsleiters Dr. Manfred Kramer.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...