Weiterempfehlen Drucken

WRH Marketing will Plattform für die Memo-Stick-Community anbieten

Eigene Awards für das Werbeformat Memo-Stick geplant
Memo-Stick auf WAZ und NRZ

Memo-Stick auf der Titelseite zweier Zeitungen aus dem WAZ-Verbund.

Drei Jahre nach dem Relaunch ihres Werbeformats Memo-Stick kündigt die WRH Marketing AG (Hinwil/Schweiz) jetzt ein „Global Memo-Stick Alliance Program“ (GMAP) an, das ab 2012 eine weltweite Plattform zum Austausch der Memo-Stick-Anbieter und -Anwender schaffen soll.

Für die selbsthaftenden Memo-Sticks – ein Werbeformat das für die Titelseite von Printmedien konzipiert ist – sieht WRH Marketing nach eigener Aussage sowohl bei Werbern als auch bei Verlagen „stark wachsende Beliebtheit“.

Die WRH Marketing AG, ein Unternehmen aus dem Verbund der WRH Walter Reist Holding AG, unterstützt zusammen mit ihren 24 Tochtergesellschaften weltweit Werber, Verlage und Druckunternehmen inzwischen mit einem Komplettangebot rund um Memo-Stick – einschließlich Akquisitionsunterstützung und Kampagnenberatung, der kompletten Auftragsabwicklung sowie mit dem entsprechenden Maschinenangebot für die industrielle Applikation von Memo-Stick.

GMAP soll nun helfen, Memo-Stick in Verbindung mit dem Printmedium aber auch im cross-medialen Einsatz bei Werbekampagnen den gebührenden Stellenwert zu verschaffen. Das Programm soll stark Marketing-orientiert aufgebaut sein und sowohl der Werbewirtschaft als auch Vertretern von Printmedien-Verlagen gleichermassen offen stehen.

Rücklaufquote prämieren

Über die kostenlose Mitgliedschaft bei GMAP soll die Möglichkeit gegeben werden, sich über diverse „Memo-Stick-Awards“ national und international zu präsentieren, diverse Vergünstigungen zu erwerben, sich spezifisch zu diesem Thema auszutauschen, Kooperationen zu formen und überregionale, nationale oder gar internationale Memo-Stick-Kampagnen zu lancieren. WRH Marketing will jährlich Memo-Stick Awards in drei Kategorien vergeben: einen Design Award, einen Campaign Award sowie einen Response Award, bei dem Memo-Stick-Kampagnen aufgrund ihrer Wirksamkeit und Rücklaufquote bewertet und prämiert werden.

Außerdem ist ein internationaler, regelmässig stattfindender Memo-Stick-Event geplant. Mitglieder bei GMAP sollen kostenlose Memo-Stick-Verkaufsschulungen erhalten.

Das Global Memo-Stick Alliance Programm will die WRH Marketing AG Anfang 2012 lancieren. Die einzelnen Programmbestandteile werden noch in 2011 weiter ausgearbeitet und der internationalen Werbewirtschaft sowie den Zeitungs- und Zeitschriftenverlagen sowie den Direktmarketing-Unternehmen vorgestellt.

Anzeige

Mehr zum Thema

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Inno-Print Leipzig erfolgreich gestartet

Nachfolgeveranstaltung des Gutenberg-Symposiums widmet sich dem Wandel in der Druckbranche

Die Inno-Print Leipzig – Symposium für Druck-, Verpackungs- und Beschichtungstechnologie, fand in diesem Jahr Anfang November zum ersten Mal statt. Die Nachfolgeveranstaltung des langjährig durchgeführten Gutenberg-Symposiums hat sich den Wandel in der Druckbranche zum Motto gemacht, welches da heißt: "Drucken ist Vielfalt, Drucken ist Mehrwert".

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Aus Zweifel an den tarif- und arbeitsrechtlichen Bedingungen bei der Herstellung wurden in Dänemark 1.200 Wahlplakate eingestampft. Zurecht?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...