Weiterempfehlen Drucken

Weitere Postpress-Linie von Rima-System für Schaffrath

Job-Optimizer-Software steuert Verarbeitung und Palettierung
 
Nach der Vertragsunterzeichnung

Nach der Vertragsunterzeichnung (v.l.n.r.): Hans Pflipsen (Verkaufsleiter D/CH Rima-System), Dirk Devers (Geschäftsführer L.N. Schaffrath), Martin Sellmann (Leiter Druckzentrum) und Dr. Christian Tübke (Management Rima-System).

Nach der Inbetriebnahme einer Akzidenzrotation vom Typ KBA C16 im Jahr 2010 hat der Zeitschriftenspezialist L.N. Schaffrath in Geldern eine weitere KBA-Maschine – eine 48-Seiten-Rotation C48 – in Auftrag gegeben und auch sie wird mit einer Post-Press-Anlage von Rima-System (Düsseldorf) ausgestattet. 

In Geldern wurden bereits fünf Rollenoffset-Linien (2 x Rotoman, Lithoman IV, C16 und jetzt C48) mit vergleichbaren Weiterverarbeitungssystemen ausgestattet. Die Anlagen bestehen aus Rotationsschneider, Kreuzleger, Stangenstapler und Palettierroboter für Pakete und Stangen um eine hohe Produktionsflexibilität zu ermöglichen.

Bei Schaffrath, wo unter anderem mehr als 200 verschiedene Magazine produziert werden, kommen insgesamt neun Palletier- und De-Palettierroboter von Rima-System zum Einsatz. Die jüngste Installation wird die "Job Optimizer"-Software erhalten. Auf der Basis einer digitalen Auftragsmappe soll sie den Arbeitsfluss im Drucksaal verbessern. Die Software speichert die Daten aktueller Aufträge in einer Datenbank und bildet die Schnittstelle zum zentralen ERP-System und zur Weiterverarbeitung. Job Optimizer besteht aus neun modular einsetzbaren Komponenten. Diese reichen von der elektrischen Formatverstellung (Job Ticket) bis zur exemplargenauen Brutto-/Nettozählung (Total Copy Control). 

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Quadtech und Gallus schließen Kooperation über die Bereitstellung von Farbregelsystemen

Quadtech-Systeme mit Spectral-Cam sollen für Makulaturverringerung und Produktivitätssteigerung sorgen

Quadtech und die im schweizerischen St. Gallen ansässige Gallus-Gruppe haben eine Kooperation geschlossen. Im Rahmen dieser Vereinbarung wird Quadtech den Schweizer Hersteller mit Farbregel- und Farbmess-Systemen beliefern. Diese sollen in den Offset-, Flexo- und Tiefdruckmaschinen von Gallus nicht nur ein Inline-Farbmanagement ermöglichen, sondern auch für verkürzte Rüstzeiten, eine höhere Druckqualität und eine gesteigerte Produktivität sorgen.

» mehr

Open House bei der Druckerei Rießelmann

Top-Themen

3D-Druck als Geschäftsfeld?

Das Thema 3D-Druck ist in aller Munde. Ob sich damit aber ein ernstzunehmendes neues Geschäftsfeld auftut oder ob es sich "nur" um einen gewaltigen Hype handelt, ist noch nicht heraus. Jetzt will der Ring Grafischer Fachhändler (RGF) mit seiner Initiative 3Dion Aufklärungsarbeit zum Thema 3D-Druck leisten.
mehr

Diese Promis hatten Jobs in der Druckindustrie

Kosmonaut Dr. Sigmund Jähn, Rockröhre Doro Pesch, Schriftsteller Jacques Berndorf und Politiker Wolfgang Thierse haben eines gemeinsam: alle starteten ihre berufliche Laufbahn in der Druckindustrie.
mehr

Große Branchen-Umfrage: Ergebnisse zum Download

Auch wenn Print in Zukunft ein wichtiger Baustein der Publikation und Kommunikation bleiben wird, so ist doch unklar, wie sich die Druckvolumina in den einzelnen Bereichen entwickeln werden. Wo legt Print zu, wo wird Print Federn lassen? Wir haben die print.de-User nach ihrer Einschätzung gefragt. Die Umfrageergebnisse stehen jetzt zum kostenlosen Download Verfügung.
mehr

Aktuelle Stellenangebote

Umfrage

Hat sich die Fußball-WM positiv auf Ihre Geschäfte ausgewirkt?

Jetzt abstimmen

Kommentare

  • Papermaker meint:

    Über diesen Kahlschlag bin ich erschüttert. Es istr nicht schwer, sich vorzustellen, wi... » mehr

  • Kenner meint:

    Was es nicht alles gibt in Deutschland, man kein marodes Unternehmen entschulden, entlä... » mehr

  • Peter meint:

    Planinsolvenz als Geschäftsmodell in der grafischen Industrie. Das "Strickmuster" ähnel... » mehr

Services

Bitte warten...