Weiterempfehlen Drucken

Westfalen-Blatt in Bielefeld bestellt KBA Commander CL

Verlag investiert 28 Mio. Euro in Neubau und neue Technik
Bielefeld

So wird die neue Rotation des Westfalen-Blatts aussehen: die KBA Commander CL ist eine Parterre-Maschine mit Rollenwechslern im rechten Winkel zu den Druckeinheiten.

Die  Zeitungsgruppe Westfalen-Blatt in Bielefeld hat eine neue Rotation vom Typ Commander CL bei Koenig & Bauer (KBA) bestellt. Die zwei doppeltbreiten 32-Seiten-Rotationen mit ihren vier Rollenwechslern, vier Drucktürmen und zwei Falzwerken werden das Herzstück eines neuen Druckzentrums sein. Dieses soll im vierten Quartal 2013 in Bielefeld-Sennestadt in unmittelbarer Nähe zu den Autobahnen 2 und 33 in Betrieb gehen. Insgesamt investiert die Zeitungsgruppe 28 Mio. Euro in den Neubau und die neue Technik.

Das Westfalen-Blatt ist eine der großen Regionalzeitungsgruppen Westfalens mit einer Gesamtauflage von rund 120.000 Exemplaren. Neben den Tageszeitungen, Anzeigenblättern sowie anderen Druck- und Vertriebsaktivitäten befasst sich ein Schwesterunternehmen mit der Produktion und Vermarktung von Büchern, Kalendern, CDs, Geschenkartikeln und Veranstaltungen. Zur Unternehmensgruppe gehören außerdem eine Internetagentur und eine Reisebürokette mit elf Filialen in Ostwestfalen.

Michael Best, Geschäftsführender Gesellschafter der Zeitungsgruppe: „Die Großinvestition ist ein Beleg für unsere Überzeugung, dass die gedruckte Zeitung auch im Zeitalter des Internets unverzichtbares Kulturgut und lokales Informationsmedium Nummer 1 ist und bleibt.“ Die neue Drucktechnik wird die durchgängige Vierfarbigkeit aller Produkte ermöglichen.

Umfangswechsel vom Rollenwechsler aus möglich

Mit einer Abschnittlänge von 510 mm und einer maximalen Papierrollenbreite bis 1.400 mm wird die KBA Commander CL-Anlage für das Rheinische Format ausgelegt. Für die oft recht unterschiedlichen Produktumfänge kann der Umfangswechsel am Rollenwechsler ausgelöst werden.

Thilo Grickschat, für den Druckbetrieb zuständiger Geschäftsführer: „Durch die gebäudeseitige Wärmedämmung und -rückgewinnung kann der Energieverbrauch insgesamt im Vergleich zum bisherigen Druckzentrum um etwa 20 Prozent verringert werden. Zudem werden hohe Schallschutzansprüche erfüllt, worüber sich neben den Druckern besonders die Nachbarschaft freut.“

Über die automatisierte Papierlogistik KBA Patras A mit Auspackstation werden die vier Pastomat-Rollenwechsler der Parterre-Maschine versorgt. Die vier Drucktürme erhalten teilautomatisierte Plattenwechsel-Einrichtungen mit der Option der Nachrüstung zu Vollautomaten. Die Commander CL erhält Half Cover-Bahnführungen. Mit der Double-Out-Produktion kann eine Papierbahn mittig geschnitten und über beide Falzapparate geleitet werden. Einrichtungen zum Leimen für die Superpanorama-Produktion und Lagenhefter sind nachrüstbar.

Gesteuert wird die Commander CL über drei Ergo-Tronic-Leitstände mit KBA Easy-Start für das automatische Hochlaufen sowie Easy-Clean-up für das automatische Abrüsten. Zudem wird die Rotation in das Produktionsplanungs- und Voreinstellsystem KBA Press-Net integriert und um ein Proof-System ergänzt.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Mangel an Facharbeitern eine Herausforderung für die Druckindustrie

VDMB-Umfrage: 90 Prozent der Firmen haben Bedarf an Fachkräften
Fachkräftemangel

Die Auswirkungen des Mangels an Fachkräften auf die Unternehmen der Druck- und Medienwirtschaft sind gravierend. Das ist das Resultat einer Branchenumfrage des Verbandes Druck und Medien Bayern (VDMB) über die aktuelle Fachkräftesituation. Die Zahl der Druckbetriebe, die vom Fachkräftemangel beeinträchtigt sind, sei erneut deutlich angestiegen und mache sich häufig auch wirtschaftlich bemerkbar, schreibt der VDMB in einer Pressemitteilung.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...