Weiterempfehlen Drucken

Wifag-Polytype richtet seine Digitaldruck-Sparte neu aus

Ausstieg auf dem grafischen Bereich kostet elf Mitarbeitern den Arbeitsplatz
 

Industrielle Anwendungen, wie etwa der Glasdruck, werden künftig die Digitaldruckaktivitäten von Wifag-Polytype bestimmen. Das Unternehmen hat sich aus dem grafischen Bereich zurückgezogen und den Virtu-Produktionsstandort in Fribourg geschlossen. Elf Mitarbeiter mussten entlassen werden, viele der Entwickler konnten laut Wifag jedoch übernommen werden und sind künftig an der Entwicklung der neuen Digitaldrucklösungen für den industriellen Bereich beteiligt.

Die Schweizer Wifag-Polytype Holding AG hat ihr Engagement im Digitaldruck neu ausgerichtet und sich im Zuge dessen aus dem grafischen Bereich zurückgezogen. So wird der Virtu-Produktionsstandort in Fribourg geschlossen – elf Mitarbeiter haben die Kündigung erhalten. Für die Anwender der rund 100 im europäischen Markt installierten Virtu-Großformatdrucker werde Wifag weiterhin den Service und die Wartung übernehmen, die Weiterentwicklung und der Verkauf der Wide-Format-Druckmaschinen wurden jedoch eingestellt. Künftig will Wifag-Polytype seine Digitaldruck-Aktivitäten verstärkt auf den industriellen Druck ausrichten.

Wie Alparslan Kütükçüoglu, Mitglied der Geschäftsführung bei der Wifag-Polytype Holding AG und unter anderem zuständig für den Bereich Digitaldruck, gegenüber print.de erklärte, will sich das Unternehmen künftig auf Gebiete konzentrieren, die eine höhere Rentabilität versprechen, wie zum Beispiel den Verpackungs-, Becher- oder Glasdruck. Industrielle Anwendungen sollen also künftig im Mittelpunkt stehen. Dazu wurde, so Kütükçüoglu, ein Großteil der Entwickler vom Virtu-Produktionsstandort übernommen und in den Bereich Wifag-Polytype Printing Presses integriert. Ihr Know-how soll in die künftigen Digitaldrucksysteme mit einfließen. Elf weiteren Mitarbeitern musste durch das Aus für die Virtu-Druckmaschinen im grafischen Bereich jedoch gekündigt werden.

Im November 2008 hatte Wifag-Polytype den Geschäftsbereich Digital Printing der Firma Spühl/Leggett & Platt erworben und unter dem Namen WP Digital weitergeführt. Zwei Jahre später wurde aus WP Digital die Business Unit "Virtu", die ab diesem Zeitpunkt vollständig in die Wifag-Polytype Holding AG integriert war. Im Zuge dessen wurde der ehemalige Standort in Wittenbach (Schweiz) geschlossen und die Aktivitäten nach Fribourg verlegt.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Aus Rako, X-Label und Baumgarten wird die All4Labels Group

Gesellschaft bleibt eigentümergeführt

Die drei Etikettenhersteller Baumgarten-, Rako- und X-label Group wollen künftig unter der Bezeichnung All4Labels – Global Packaging Group am Markt aufzutreten. Darauf haben sich die drei Eigentümerfamilien geeinigt. Mit der Fusion, die die drei Unternehmen im Oktober letzten Jahres bekannt gegeben haben, wird die Unternehmensgruppe nach eigenen Angaben zum drittgrößten Haftetikettenhersteller der Welt.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...